Schmachtenberg

Schmachtenberg: Adventskranz geht in Flammen auf

Zu einem Zimmerbrand in diesem Wohnhaus in Schmachtenberg wurden die Feuerwehren aus Zeil, Schmachtenberg und Ziegelanger alarmiert.
Foto: Christian Licha | Zu einem Zimmerbrand in diesem Wohnhaus in Schmachtenberg wurden die Feuerwehren aus Zeil, Schmachtenberg und Ziegelanger alarmiert.

Ohne größeren Schaden verlief am späten Freitagnachmittag im Zeiler Stadtteil Schmachtenberg ein gemeldeter Zimmerbrand. Zum Zeitpunkt des Notrufes hatte sich noch eine Person im Haus befunden.

Als kurz nach 17 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren aus Zeil, Schmachtenberg und Ziegelanger mit insgesamt rund 40 Einsatzkräften in der Straße "Im Altengrund" eintrafen, war die 86-jährige Bewohnerin des Einfamilienhauses bereits mit Unterstützung der Nachbarn und ihrer Schwiegertochter aus dem Anwesen herausgebracht worden.

Von dem in Brand geratenen Adventskranz blieb so gut wie nichts mehr übrig.
Foto: Christian Licha | Von dem in Brand geratenen Adventskranz blieb so gut wie nichts mehr übrig.

Als Brandherd entpuppte sich ein Adventskranz, der auf einem Sideboard stand. "Wir konnten das Feuer gezielt und wassersparend löschen", sagte der Zeiler Kommandant und Einsatzleiter Tobias Hetterich. Der eingesetzte Atemschutztrupp hatte die Lage schnell unter Kontrolle und konnte anschließend das Brandgut ins Freie bringen. Anschließend wurde das Haus mit einem Hochdrucklüfter vom Rauch befreit.

Lob an die Feuerwehr

Die Seniorin wurde mit einer leichten Rauchgasintoxikation durch den Rettungsdienst in das Krankenhaus nach Haßfurt eingeliefert. Ein großes Lob an die drei Zeiler Feuerwehren kam von den Angehörigen. "Wir sind sehr froh, dass unsere Feuerwehren so gut aufgestellt und zu jeder Tages- und Nachtzeit einsatzbereit sind", sagte ein Verwandter vor Ort und dankte den ehrenamtlichen Einsatzkräften für ihr Engagement.

Warum genau der Adventskranz in Brand geriet, ist derzeit noch unbekannt. Im Wohngebäude kam es neben den Beschädigungen an dem Siedebord auch zu leichten Brandschäden an einer Wand und Verrußungen. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 5000 Euro.

Mit einem Hochdrucklüfter wurde das Haus vom Rauch befreit.
Foto: Christian Licha | Mit einem Hochdrucklüfter wurde das Haus vom Rauch befreit.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Schmachtenberg
Christian Licha
Angehörige
Brände
Feuerwehren
Freiwillige Feuerwehr
Rauchvergiftungen
Schwiegertöchter
Schäden und Verluste
Zimmerbrände
Überwachung und Kontrolle
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!