Ebern

Schuss ging nach hinten los: Mit Waffe bei Polizei Ebern aufgetaucht

Unglücklich verlief am Dienstagnachmittag der Besuch eines 63-Jährigen auf der Polizeiinspektion in Ebern, teilt die Polizei mit. Der ältere Mann wollte von den Beamten wissen, wie er mit Munitions-Altbeständen, die er beim Aufräumen gefunden habe, umgehen soll. Im Laufe des Gesprächs äußerte er, dass er zudem noch eine Pistole in seinem Auto vor der Polizeiinspektion dabei habe. Es stellte sich heraus, dass es sich hierbei um eine Schreckschusspistole handelte, für die der ältere Herr keinerlei Erlaubnisse besitzt. Die Schreckschusspistole wurde sichergestellt. Der Mann machte sich nach dem Waffengesetz strafbar und muss sich nun vor der Staatsanwaltschaft Bamberg verantworten.

Die Polizei weist darauf hin, dass gefundene Waffen und deren Munition niemals selbst vorbei gebracht werden sollen. Im Zweifelsfall ist die 110 zu wählen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Ebern
  • Munition
  • Polizei
  • Staatsanwaltschaft
  • Staatsanwaltschaft Bamberg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!