Eichelsdorf

Sitzplatz für jeden

Countryfestival in Eichelsdorf: Etwa 2000 Westernfans kamen aufs Schullandheim-Gelände. Sie tanzten, tranken und aßen. Unter anderem wurden neun Zentner Spareribs vertilgt.
Stilecht: Im Saloon (hinten) spülte man sich den Staub aus den Kehlen.FOTO: Martin Schweiger
| Stilecht: Im Saloon (hinten) spülte man sich den Staub aus den Kehlen.FOTO: Martin Schweiger

Zum 23. Mal wurde am Freitag und Samstag das Gelände des Schullandheims zum Magneten für Country- und Westernfans.

Auf der Tanzfläche vor der Bühne konnten Inline- und Squaredancer ihrem Hobby frönen, um anschließend ihren Hunger mit Spareribs zu stillen und sich in der Apache-Bar oder im stilechten Saloon mit einem Tequila oder einem Bier den Staub aus der Kehle zu spülen.

Rund 1500 bis 2000 Besucher kamen am Freitagabend und am Samstag ab 16 Uhr, schätzt Siegfried Schneider vom Veranstalter „Gaudiexpress Eichelsdorf“. Die waren natürlich nicht alle auf einmal da. 800 bis 900 Leute dürften es zu Spitzenzeiten auf dem Gelände gewesen sein. Alle fanden einen Sitzplatz. Manche Familien kamen mit ihren Kindern um 16 Uhr und blieben nur bis zum frühen Abend. Hartgesottene Country-Liebhaber kamen am Abend und blieben bis zur Sperrstunde gegen zwei Uhr nachts, meint Schneider.

Das Wetter spielte diesmal mit; in den Vorjahren war das nicht immer so.

Den musikalischen Auftakt machten die „Four Roses“. Die Band um den Eichelsdorfer Christian Häpp trat bei allen 23 bisherigen Auflagen auf und veranstaltet quasi ihr eigenes Festival. Außerdem am Start waren die „Dixi Wheels“ aus Heilbronn und die Gruppe „Country Blend“ aus dem Würzburger Raum. Ihren ersten Auftritt hatte die Band „Pandan Valley Music“ mit dem Schweinshauptener Harald Schneider an der Gitarre und Sängerin Dana Ott aus Hannover, die ebenfalls Gitarre spielt. Die Band wurde im Jahr 2012 gegründet und hatte am Samstag ihren ersten Auftritt überhaupt in den Haßbergen.

Liebhaber von Bratheringbrötchen und belegten Laugenstangen wurden sofort bedient. Lange Schlangen bildeten sich hingegen vor den Grillständen, wo Spareribs, Steaks und Bratwürste im Angebot waren. Fast neun Zentner Spareribs gingen über den Tresen, meint Schneider. Davon probieren konnten Günter und Ursula Hermsen aus Zückshut bei Breitengüßbach. Das Ehepaar besuchte das Countryfest zum ersten Mal. Günter Hermsen ist Bauleiter des Radwegs, der momentan von Hofheim nach Maroldsweisach gebaut wird. Er wurde durch seine berufliche Tätigkeit in der Gegend auf das Fest aufmerksam.

Er und seine Frau testeten ebenfalls das sagenumwobene „Satteltaschenfleisch“, das ihnen von Klaus Bergmann aus Eichelsdorf angeboten wurde. Sie lobten es – laut Bergmann – sehr, sodass es eventuell im kommenden Jahr in das Programm aufgenommen wird. Worum es sich dabei handelt, will Bergmann erst nächstes Jahr verkünden . . .

Ihren Spaß hatten auch die Kinder, die sich in der Hüpfburg austoben konnten, auf Dosen warfen, sich schminken ließen oder auf einem echten Western-Pferd ritten. Alkoholbedingte Auseinandersetzungen gab es laut Schneider keine, auch keine Schießereien im Saloon. Rund 100 Helfer – nicht nur aus Eichelsdorf – sorgten für Auf- und Abbau sowie einen reibungslosen Verlauf der Veranstaltung.

 
Harald Schneider aus Schweinshaupten und Dana Ott aus Hannover traten beim CountryfestivalFOTO: Martin Schweiger
Foto: mit ihrer Band „Pandan Valley Music“ auf. | Harald Schneider aus Schweinshaupten und Dana Ott aus Hannover traten beim CountryfestivalFOTO: Martin Schweiger
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Eichelsdorf
Apachen
Gitarre
Schießereien
Schweinshaupten
Siegfried Schneider
Tequila
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!