Burgpreppach

Energiewende: Solarpark in Burgpreppach nimmt nächste Hürde

So wie auf diesem Bild aus Schleswig-Holstein könnte es auch bei Sand bald aussehen. Dort soll ein Solarpark entstehen, an dem Bürgerinnen und Bürger Geschäftsanteile kaufen können.
Foto: Marcus Brandt, dpa | So wie auf diesem Bild aus Schleswig-Holstein könnte es auch bei Sand bald aussehen. Dort soll ein Solarpark entstehen, an dem Bürgerinnen und Bürger Geschäftsanteile kaufen können.

Der "Solarpark am Parkplatz" entlang der B 303 bei Burgpreppach hat die nächste Hürde genommen. Von der Öffentlichkeit wurden zu dem Vorhaben keine Stellungnahmen abgegeben. Einige Träger öffentlicher Belange haben Verbesserungsvorschläge eingebracht, jedoch gibt es keine direkten Einwendungen gegen die geplante Freiflächenphotovoltaikanlage. Dies sagte GUT(Gesellschaft zur Umsetzung erneuerbarer Technologien)-Manager Marco Siller während der Gemeinderatssitzung am Donnerstag.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!