Haßfurt

SPD-Kreisverband fordert: Haßfurter Flugplatz hat ausgedient

Die SPD-Kreisräte verfolgen die Abstufung des Verkehrslandeplatzes und mittelfristig den Ausstieg aus der Betreibergesellschaft als Ziel. Wie denken ihre Kollegen darüber?
Landeanflug eines Tragschraubers auf den Haßfurter Flugplatz. Wenn es nach dem Willen der SPD-Kreisräte geht, sind die Tage der Einrichtung gezählt.
Foto: Michael Mößlein | Landeanflug eines Tragschraubers auf den Haßfurter Flugplatz. Wenn es nach dem Willen der SPD-Kreisräte geht, sind die Tage der Einrichtung gezählt.

Wichtige Einrichtung der Infrastruktur oder umweltschädliches Hobby für Reiche, das die Bürger nervt und sie viel Geld kostet? Der Haßfurter Flugplatz polarisiert. Mehr als einmal war der Kreistag Haßberge Austragungsort für aufeinanderprallende Grundsatzanschauungen. Der Austritt der Stadt Schweinfurt zum Jahresende aus der Verkehrslandeplatz Haßfurt-Schweinfurt GmbH und die damit verbundene Frage, wer nun die ausfallenden Beiträge der Schweinfurter übernimmt, um den Flugplatz in der Luft zu halten, lässt aktuell die Diskussion wieder aufflammen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung