Eltmann

Eltmann: Staatspreis für Kolonat Wickles

Sowohl Bürgermeister Michael Ziegler (links) als auch Ausbildungsleiter Wolfgang Kühl (rechts) freuten sich über das hervorragende Abschneiden von Auszubildenden Kolonat Wickles, der mit der Note 1,0 den Bayerischen Staatsehrenpreis erhielt.
Sowohl Bürgermeister Michael Ziegler (links) als auch Ausbildungsleiter Wolfgang Kühl (rechts) freuten sich über das hervorragende Abschneiden von Auszubildenden Kolonat Wickles, der mit der Note 1,0 den Bayerischen Staatsehrenpreis erhielt. Foto: Günther Geiling

Wer die Abschlussnote "sehr gut" erreicht ist und damit weit über dem Durchschnitt liegt, der kann sich in Bayern über eine ganz besondere Auszeichnung freuen, nämlich die Verleihung eines „Staatspreises“. Eine solche Auszeichnung als „Bayerns bester“  konnte in den vergangenen Tagen Kolonat Wickles in Empfang nehmen, der in den vergangenen Jahren die Ausbildung zum Verwaltungs-Fachangestellten in der Stadt Eltmann abgelegt und seine Prüfung mit der Traumnote 1,0 gemeistert hat.

Bayerns beste Prüflinge

In Bayern unterzogen sich 849 Personen dieser Prüfung, aber nur drei Prüflinge erreichten die Note 1,0. Zusammen mit zwei anderen Prüflingen kann er sich nun Kolonat Wickles als „Bayerns bester“ bezeichnen. Bürgermeister Michael Ziegler sprach von einer wirklich starken Leistung, die man auch schon in der Ausbildung gespürt habe. „Er wirkte fachlich sehr kompetent und auch das menschliche Verständnis gehört dazu, das bei ihm vorhanden ist. Außerdem zeigte er sich hilfsbereit, zuvorkommend, freundlich und absolut gewissenhaft.“

Der Bürgermeister betonte, dass es auch für die Stadt etwas besonderes sei, wenn sie so einen jungen qualifizierten Mitarbeiter in ihren Reihen habe. Zudem bestünde durch die Fluktuation anderer Mitarbeiter gute Möglichkeit zur Weiterbildung und einem Aufstieg. Er begrüßte es, dass der junge Verwaltungsangestellte bei der Stadt bleiben will. Das sei auch eine Bestätigung für das Team und die gute Zusammenarbeit im Rathaus. Hierzu überreichte er Wickles auch seine Einstellungsurkunde.

23 Bewerbungen für 2021

Ausbildungsleiter Wolfgang Kühl hielt es für die Stadt wichtig, ihren Nachwuchs selbst auszubilden. Es sei nämlich sehr schwierig, das notwendige Personal zu bekommen. Der Fachkräftemangel schlage auch bei der Stadt durch und so sei die eigene Ausbildung in der Stadt der richtige Schritt. Unter anderem hätten sich erst kürzlich bei der Stadt 23 Personen um eine Ausbildung für das Jahr 2021 beworben und hier habe Kolonat Wickles bei dem Einstellungstest schon mitgeholfen.

Wickles stellte im Rückblick auf seine Ausbildung heraus, dass er über den fachlichen Bereich mit den Kollegen viel Spaß gehabt habe und über die Lehrgänge an der Bayerischen Verwaltungsschule auch gute Kontakte zu anderen Verwaltungen knüpfen konnte. In der Verwaltung der Stadt Eltmann sei es von Beginn an ein Plus gewesen, dass er im Einwohnermeldeamt Kontakte zu Bürgern hatte und jetzt auch im Personalgebiet die Aufgabe sehr vielseitig sei bis hinein in die Finanzverwaltung mit der Kasse und Pachten.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Eltmann
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Einwohnermeldeämter
  • Fachkräftemangel
  • Finanzbehörden
  • Freude
  • Kompetenz
  • Michael Ziegler
  • Pachten
  • Staatspreise
  • Städte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.