Haßfurt

Stadtwerk spendet Stecker-Solargeräte für Praxisseminar

Im Bild (von links): Christopher Schneider, Bereichsleiter Energiewirtschaft Stadtwerk Haßfurt GmbH, Felix Zösch, Technischer Leiter Stadtwerk Haßfurt GmbH, Marco Hartmann, Lehrer Projektgruppe Gymnasium Haßfurt, Horst Hofmann, Zweckverband Schulzentrum und Norbert Zösch, Geschäftsführer Stadtwerk Haßfurt GmbH.
Foto: Florian Graser, Stadtwerk Haßfurt | Im Bild (von links): Christopher Schneider, Bereichsleiter Energiewirtschaft Stadtwerk Haßfurt GmbH, Felix Zösch, Technischer Leiter Stadtwerk Haßfurt GmbH, Marco Hartmann, Lehrer Projektgruppe Gymnasium Haßfurt, ...

Das Stadtwerk Haßfurt übergab im Beisein von Horst Hofmann (Geschäftsleiter Zweckverband Schulzentrum) zwei Stecker-Solargeräte im Wert von 1400 Euro an Marco Hartmann (Fachschaftsleiter Regiomontanus-Gymnasium) für das Praxisseminar am Gymnasium in Haßfurt. Darüber informiert das Stadtwerk in einer Pressemitteilung.

Seit längerem unterstützt das Stadtwerk Haßfurt die Naturwissenschaftsfachschaft am RMG Haßfurt. Oberstudienrat Hartmann lobte denn auch die wirkungsvolle Kooperation. Nun widmet sich die von ihm betreute Oberstufengruppe noch stärker der Stromerzeugung aus regenerativen Quellen.

Die Projektgruppe hatte sich daher an das Stadtwerk gewendet, um eine Versuchsanordnung finanzieren zu können. Konkret handelt es sich um Stecker-Solargeräte die zur Energieerzeugung eingesetzt werden.

„Als Vorreiter in der Energiewende ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, die Bildung der Folgegenerationen für einen effizienten und nachhaltigen Umgang mit Energie zu unterstützen.“ unterstrich Christopher Schneider, der Bereichsleiter Energiewirtschaft. Außerdem wurden vom technischen Leiter am Stadtwerk, Felix Zösch, noch weitere Geräte zur Anwendung im Praxisseminar übergeben: ein Brennstoffzellen-Baukasten, ein Do-it-yourself Smart-Home-Kit, drei Raspberry Pis (Einplatinencomputer) und zwei Energiemessgeräte.

Die Vertreter des Schulverbandes betonten, dass die Schülerversuche auch die Vorstufe zu einem wesentlich größeren Vorhaben, nämlich der Installation einer großflächigen Photovoltaikanlage auf Dächern der Schulanlage am Tricastiner Platz sein sollen. „Wir werden die Module im Praxisversuch gemeinsam mit den Schülern in Betrieb nehmen und die Erkenntnisse bei der Planung einer größeren PV-Anlage anwenden" erklärte Hartmann. Der Leiter des Stadtwerkes Norbert Zösch sicherte die Unterstützung bei einer Analyse der Grundlagen zu.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Haßfurt
Energiegewinnung
Gerät
Regiomontanus-Gymnasium
Schülerinnen und Schüler
Stromerzeugung
Wirtschaftsbranche Energieerzeugung und -Versorgung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!