Haßfurt

MP+Dank eines Fotobeweises: Angeklagter darf seinen Führerschein behalten

Betrunken und ohne Zulassung war ein Spediteur aus dem Haßbergkreis mit einem E-Scooter unterwegs. Warum er vor dem Amtsgericht Haßfurt dennoch nicht verurteilte wurde.
Ein 27-Jähriger musste sich wegen einer Fahrt auf dem Elektro-Roller vor dem Amtsgericht Haßfurt verantworten.
Foto: René Ruprecht | Ein 27-Jähriger musste sich wegen einer Fahrt auf dem Elektro-Roller vor dem Amtsgericht Haßfurt verantworten.

Eine Alkoholfahrt mit einem nicht zugelassenen E-Scooter hätte einem Speditions-Unternehmer aus dem Landkreis fast die Existenz gekostet. Mit 1,2 Promille Alkohol intus fuhr der 27-Jährige in einer Julinacht dieses Jahres vom Sander Weinfest zusammen mit seiner Freundin auf dem Elektroroller heim. Dabei geriet er in eine Polizeikontrolle.Der Roller war nicht zugelassenDie Beamten bemerkten neben dem Alkoholgeruch auch, dass der Roller nicht zugelassen war, da das Versicherungskennzeichen fehlte. Sie stellten den Roller sicher. Zudem erhielt der Spediteur einen Strafbefehl.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!