Haßfurt

Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Haßberge steigt weiter

Insgesamt 120 Landkreisbürger sind derzeit infiziert, 463 befinden sich in Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich der Hunderter-Marke.
Closed - Geschlossen. Am Montag hat der zweite Lockdown begonnen. Damit gelten wieder strengere Regeln zur Eindämmung der Pandemie. Viele Gaststätten und andere Einrichtungen (Symbolbild) müssen daher wieder schließen.
Foto: Kira Hofmann, dpa | Closed - Geschlossen. Am Montag hat der zweite Lockdown begonnen. Damit gelten wieder strengere Regeln zur Eindämmung der Pandemie. Viele Gaststätten und andere Einrichtungen (Symbolbild) müssen daher wieder schließen.

Wie das Landratsamt Haßberge berichtet, sind derzeit (Stand: Montag, 14 Uhr) 120 Menschen im Landkreis Haßberge mit dem Coronavirus infiziert, eine Person wird aktuell stationär im Krankenhaus behandelt. Am Sonntag hatte die Behörde noch 417 Fälle gemeldet, seitdem sind also sieben weitere Infektionen dazugekommen. In häuslicher Isolation befinden sich 463 Landkreisbürger.

Die Ampel gilt nicht mehr

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl an Neuinfektionen innerhalb einer Woche pro 100 000 Einwohner, steigt damit auf einen Wert von 95,99. Die Corona-Ampel, nach der der Inzidenz-Wert darüber entscheidet, welche Maßnahmen gelten, wurde allerdings mit dem seit Montag geltenden Teil-Lockdown außer Kraft gesetzt. Stattdessen gelten nun bayernweit einheitliche Regeln. Diese sind nachzulesen auf der unter Internetseite des Landkreises Haßberge oder der Seite des Gesundheitsministeriums.

Im Landkreis Haßerge haben sich seit Beginn der Pandemie insgesamt 424 Personen mit dem Coronavirus infiziert, von den sechs an der Krankheit gestorben sind. Damit haben 298 Landkreisbewohner bisher eine Corona-Infektion überstanden.

Corona-Telefon ist wieder freigeschaltet

Das Landratsamt teilt außerdem mit, dass wieder vermehrt Anfragen rund um das Coronavirus im Landkreis Haßberge eingehen. Daher ist das Bürgertelefon des Landratsamtes wieder freigeschaltet. Dieses ist ab sofort unter der Rufnummer (0 95 21) 27-600 erreichbar, von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr sowie am Freitag von 9 bis 12.30 Uhr.

Zudem weist die Behörde darauf hin, dass die Haßfurter Mainflutbrücke vom 2. bis 9. November wegen Bauarbeiten gesperrt ist. Die Zufahrt zum Testzentrum am Kreisabfallzentrum in Wonfurt ist daher in dieser Zeit nicht direkt von Haßfurt aus möglich, sondern nur über Knetzgau oder Obertheres.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Haßfurt
Hofheim
Zeil
Theres
Königsberg
Peter Schmieder
Coronavirus
Covid-19
Infektionskrankheiten
Quarantäne
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!