Zeil

Zeil am Main: Das erwartet die Kinofreunde beim "Open Air"

Gute Unterhaltung in Corona-Zeiten: Von Freitag an gibt es im Caritasgarten am Schulring sieben Open-Air-Veranstaltungen. Und einmal ist die "fränkische Putzfraa" dabei.
Sie wird vermutlich im Caritasgarten eine Menge Staub aufwirbeln: Die fränkische 'Putzfraa' Ines Procter (im Bild bei 'Fastnacht in Franken' 2020) tritt im Rahmen des Zeiler Kinosommers auf. An sieben Tagen heißt es da erst: Musik und Kultur und dann: Film ab!
Sie wird vermutlich im Caritasgarten eine Menge Staub aufwirbeln: Die fränkische "Putzfraa" Ines Procter (im Bild bei "Fastnacht in Franken" 2020) tritt im Rahmen des Zeiler Kinosommers auf. An sieben Tagen heißt es da erst: Musik und Kultur und dann: Film ab! Foto: Silvia Gralla

Kann man sich das vorstellen? Alle Bewohner beispielsweise von Krum, Birkach oder Schindelsee splitternackt auf einer Wiese? Bruno Schneyer, Betreiber des Zeiler Capitol Theaters, mag vor allem den Auftaktfilm seines Kinosommers im Zeiler Caritasgarten am Schulring. Weil er bei der französischen Komödie "Ein Dorf zieht blank" durchaus Parallelen zum Haßbergkreis sieht. In Mêle-sur-Sarthe wie im Haßbergkreis, mithin in ländlichen Regionen, müssen sich die Menschen ganz schön verrenken, damit ihre Heimat eine Zukunft hat: Die französischen Bauern versammeln sich nackt auf einer Wiese für ein werbewirksames Gemeinschaftsfoto.

Schneyer selbst hat zusammen mit Mario Pfaff, Einzelunternehmer mit der MAD Veranstaltungstechnik in Oberaurach, zum zweiten Mal in kurzer Zeit einige Verrenkungen  unternommen:  Um, wie zuvor in Sand am Main, statt des wegen der Corona-Krise abgesagten Weinfestes ein Kultur- und Kinoprogramm auf die Beine zu stellen. Und im zweiten Anlauf sogar deutlich größer: Ging das Sander Sommerkino über drei Tage, sind es auf der anderen Mainseite gar sieben Events, von Freitag, 31. Juli, bis Samstag, 8. August. 

Start ist, wie erwähnt, an diesem Freitag mit dem Streifen über die in ihrer Not kreativen Bauern in der Normandie. Ein Highlight ist sicher auch "Fisherman's Friends", die wahre Geschichte über einen Shanty-Chor auf dem englischen Cornwall. Und auch der "Leberkäs Junkie" ist wieder dabei.

Entspannung, Entkrampfung und ein bisschen Therapie

Alles in allem "schöne Sommerfilme", leichte, entspannende und entkrampfende Unterhaltung, wie Bruno Schneyer seine Programmauswahl beschreibt. Auch mit der Bezeichnung "Therapiefilme" wäre er einverstanden: Unterhaltung, die jetzt in Pandemiezeiten, in denen die einen Panik vor der Ansteckung haben und die anderen durch die Einschränkung ihrer Freiheiten in den Wahnsinn getrieben werden, ablenkende und damit heilsame Wirkung entfalten mag. 

Das gilt auch für das Vorprogramm. Jeden Kinosommer-Abend gibt es von 19 bis 21.30 Uhr Musik oder Kultur, live versteht sich, ehe dann bis gegen Mitternacht "Die Goldfische" als ungewöhnliche Schmuggelbande oder die Musikkomödie "Yesterday" um die aus dem Gedächtnis der Menschheit verschwundenen Beatles über die große Leinwand flimmern. 

Von wegen "nur Vorprogramm"

"Manches, was wir da vorweg bieten, dürfte das eigentliche Highlight sein", glaubt indes Mario Pfaff. Und denkt vor allem an Freitag, 8. August. Da wird die aus "Fastnacht in Franken" bekannte "Putzfraa" Ines Procter im Caritasgarten den Besen und das Wort schwingen, unterstützt von Partner Kosmas Fischer. Bruno Schneyer freut sich vor allem auf die "Weltmusik" mit der armenischen Sopranistin Gayané Sureni und dem kurdischen Perkussionisten Hadi Alizadeh am Eröffnungstag - und den Varietekünstler Schorsch Bross am Tag darauf.

Der Austragungsort des Zeiler Sommerkinos: Der Caritasgarten am Schulring mit Blick auf das einstige Fotomuseum.
Der Austragungsort des Zeiler Sommerkinos: Der Caritasgarten am Schulring mit Blick auf das einstige Fotomuseum. Foto: Christian Licha

Maximal 400 Gäste dürfen an jedem Abend im Caritasgarten Platz nehmen, ihr Blick wird dann nach Nordosten gerichtet sein, wo vor der Fassade des einstigen Fotomuseums die Bühne aufgebaut ist und später die Leinwand herunterfährt. Die Stadt Zeil war zunächst auf weniger erlaubte Besucher gekommen, doch Mario Pfaff hatte noch einmal nachgemessen: Knapp 810 Quadratmeter groß soll die Grünfläche sein, groß genug, um bei der oben genannten Zahl die vom Coronavirus diktierten Mindestabstände einzuhalten. Schwierig wäre es nur, wenn lauter Einzelpersonen eintrudelten. "Aber Kinogänger kommen zu 80 bis 90 Prozent nicht alleine", weiß Bruno Schneyer. Und Familien oder Freunde können bis zu zehnt zusammensitzen, vorausgesetzt, sie melden sich als Gruppe an.

Noch gibt es zahlreiche Tickets

Schneyer und Pfaff wollen und müssen streng auf die Einhaltung aller Hygienevorschriften achten, "alles andere hat keinen Sinn, sonst können wir so etwas nie wieder machen", meinen die Veranstalter. Sie setzen Ordner ein - und auch die Polizei wolle Präsenz zeigen, damit nicht irgendwelche Störenfriede die Abende sprengen. Bis Dienstag war der Vorverkauf der Tickets verhalten, was auch ein wenig an der Verunsicherung in der Bevölkerung liege - viele Leute wüssten nicht so genau, was denn nun erlaubt sei und was nicht, etwa bezüglich des Tragens von Schutzmasken. Aus diesem Grund war auch der Sander Kinosommer nicht ganz so erfolgreich wie erhofft. Von den 200 Plätzen, die hier erlaubt waren, blieben jedes Mal mindestens 40 leer. Ein Hindernis scheint auch zu sein, dass es Gruppen nicht immer leicht fällt, die genaue Personenzahl vorher festzulegen.

Eine Szene aus 'Ein Dorf zieht blank', eine französische Komödie, die nach Musik von 'Weltmusik' den Auftakt des Zeiler Kinosommers macht. 
Eine Szene aus "Ein Dorf zieht blank", eine französische Komödie, die nach Musik von "Weltmusik" den Auftakt des Zeiler Kinosommers macht.  Foto: Copyright Sévérine Brigeot, Les Films des Tournelles

Zeils Bürgermeister Thomas Stadelmann (SPD) will auf alle Fälle an mindestens einem Abend dabei sein. "Großes Jammern darüber, dass das Altstadt-Weinfest ausfällt, bringt auch niemanden weiter", findet er. Klar sei das bitter, aber auch die kleinen Feste und die dahinter stehenden Vereine seien betroffen, etwa in Krum oder Ziegelanger. Da helfe ja auch kein Wehklagen. Stattdessen freut er sich über Kino und Kultur als Alternative und tut das, was auch sein Amtskollege Bernhard Ruß getan hat: Die Kommune unterstützt die Open-Air-Veranstaltungen unter anderem durch die Bereitstellung von Strom und Wasser. "Und ansonsten freuen wir uns einfach auf das Zeiler Weinfest 2021", blickt Stadelmann nach vorne.

Die Eintrittskarten kosten wiederum 12 Euro je Abend, zwei Drittel für das Kino, ein Drittel für Musik und Kultur. Und auch für Catering ist gesorgt: Der Musiktreff Zeil sorgt für den Ausschank, Erec's Restaurant für kulinarische Angebote. Bliebe noch eine Unbekannte: das Wetter. Der Trend bis zum zweiten Augustwochenende ist gut, mit Tageshöchsttemperaturen weit über 20 Grad und wenig Niederschlag. Aber wer weiß. Bei Sturm käme es mangels eines Ausweichquartiers zum Ausfall. Ansonsten gibt Bruno Schneyer die Losung aus: "Die Veranstaltungen finden auch bei jedem Wetter statt." Selbst wenn dann das Dorf bei Regen vielleicht doch nicht blank ziehen sollte.

So läuft der Kinosommer im Zeiler Caritasgarten

Vor jeder Kinovorstellung gibt es ab 19 Uhr Livemusik. Die Filme selbst starten nach Einbruch der Dunkelheit gegen 21.30 Uhr.
Freitag, 31. Juli: "Weltmusik" mit Sängerin Gayane Surani und Perkussionist Hadi Alizadeh. Im Anschluss der Kinofilm "Ein Dorf zieht blank";
Samstag, 1. August: Schorsch Bross, Tausendsassa und Varietekünstler. Im Anschluss der Kinofilm "Das perfekte Geheimnis";
Sonntag, 2. August: "Miss Sophy & ihr Toby" mit Sophia Weinberger (Gesang) und Tobias Hümpfner (Piano). Im Anschluss der Kinofilm "Die Goldfische";
Mittwoch, 5. August: "Zeiler Zitherpartie" mit Thomas Zrischling (Harfenzither), Max Stadler (Akkordeon) und Klaus Neubert (Gitarre). Im Anschluss der Kinofilm "Leberkäs Junkie";
Donnerstag, 6. August: Traditionelle und moderne keltische Musik mit "Celtic Folk". Im Anschluss der Kinofilm "Fisherman's Friends"; 
Freitag, 7. August: Ines Procter, die "Putzfraa" aus Fastnacht in Franken, zusammen mit Kosmas Fischer. Im Anschluss der Kinofilm: "Ich war noch niemals in New York";
Samstag, 8. August: "Gitarren-Sound of Silence" mit Werner Schmitt und "Fingerstyle-Guitar" mit Utz Dorband. Im Anschluss der Kinofilm "Yesterday".
Platzreservierungen im Zeiler Kino unter der Rufnummer (09524) 1601. Es können sich Gruppen von maximal 10 Personen anmelden. Die Tickets sind am Veranstaltungstag an der Abendkasse am Eingang namentlich hinterlegt. Resttickets an der Abendkasse.
Quelle: Capitol Theater Zeil


































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































Catering 

Reservierung

Programm

die "Fränkische Putzfraa" Ines Procter 

Rückblick

  1. Corona und Spätfrost: Was fränkischen Winzern wirklich zusetzt
  2. Russischer Impfstoff: Würzburger Forscher warnen vor Risiken
  3. Versorgungsarzt Helmut Klum lernt während der Corona-Krise täglich Neues
  4. Gerolzhofen bewirbt sich um Corona-Testzentrum
  5. Corona-Kontrollen am Main und auf der Alten Mainbrücke
  6. Söder kündigt Corona-Testzentren in ganz Bayern an
  7. Corona-Krise: Poetry Slam startet Spendenaktion
  8. Wie Kultur in Bronnbach mit Abstand gelingt
  9. Stadtentwicklung: Hat Würzburgs Innenstadt (k)eine Zukunft?
  10. Klinik will Anlaufstelle für Volkskrankheiten bleiben
  11. Kitzinger Klinik zieht Corona-Zwischenbilanz
  12. Corona in MSP: Aktuell drei positiv Getestete
  13. Mellrichstadt: Restaurant Arena wieder geöffnet
  14. Grillen verboten: Warum die Stadt Würzburg jetzt durchgreift
  15. Landkreis Haßberge sagt Kirchweihen und Flohmärkte ab
  16. Pest, Cholera, Corona: Warum Covid-19 eine Seuche ist
  17. Schwimmbadbesuch in Corona-Zeit: Trotz Einschränkungen läuft's
  18. Corona: Anzeige gegen Würzburgs OB nach Kickers-Empfang
  19. Kommentar: "Corona-Gegner" müssen geächtet werden
  20. Kommentar: Wir dürfen nicht jeden Corona-Gegner aufgeben
  21. Zwei weitere Corona-Infizierte im Landkreis
  22. Tourismus: Wie beliebt ist Unterfranken jetzt als Urlaubsziel?
  23. Landratsamt: Ein neuer Corona-Fall im Landkreis Haßberge
  24. Bad Kissingen: Corona kehrt mit zwei Fällen zurück
  25. Dorothee Bär: Corona ist der Ruck, den die Digitalisierung braucht
  26. Nach Corona-Verdacht: "Bei Damir" in Mellrichstadt darf wieder öffnen
  27. Zwei neue Corona-Fälle in Rhön und Grabfeld
  28. Tourismus an der Mainschleife: Gute Umsätze trotz Corona
  29. Veitshöchheim: Weitere Testergebnisse nach Corona-Fall bekannt
  30. Fall Veitshöchheim: Warum kamen Kinder nicht in Quarantäne?
  31. Mellrichstadt: Ein Coronafall, zwei Lokale geschlossen
  32. Unvernünftige Badegäste: Droht dem Geomaris die Schließung?
  33. Sommertour von Anja Weisgerber: Corona-Sorgen und Politik-Frust
  34. Vom Lockdown bis heute: Wie die Krise Schweinfurt verändert hat
  35. Pflegestift und Corona: "Angst ist ein ganz schlechter Begleiter"
  36. Erstmal keine Verbote: Stadt Würzburg setzt auf Vernunft der Bürger
  37. Medizintechnik: Wie eine Wertheimer Firma durch Corona wächst
  38. Coronakrise: Kunstkaufhaus läuft gut, Pflasterklang abgesagt
  39. Wie die Würzburger Clubs unter der Coronakrise leiden
  40. Alte Mainbrücke: Kein Alkoholverbot, aber mehr Kontrollen
  41. Zeugnisse und Preise vom Fließband
  42. Diskussion in Würzburg: Was kann gegen Fake News getan werden?
  43. Wie steht es um die geplanten Weinfeste in Würzburg?
  44. Wie das Stramu in Würzburg trotz Corona dennoch stattfinden soll
  45. Gurkenernte im Corona-Jahr: Wenn Abstand halten schwierig ist
  46. Corona in Würzburger Kita: Keine weiteren positiven Tests
  47. Veitshöchheim: Coronafall in Schüler-Mittagsbetreuung
  48. Shoppen und Schöppeln: Ist Corona in Würzburg schon vergessen?
  49. Kommentar: Mutige Politiker müssen auch mal Spaßbremse sein
  50. Corona: Braucht es ein Alkoholverbot auf der Alten Mainbrücke?

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Zeil
  • Martin Sage
  • Bernhard Ruß
  • Coronavirus
  • Fastnacht in Franken
  • Karneval
  • Kelten
  • Kinoprogramm
  • Kinosommer
  • Max Stadler
  • Militärischer Abschirmdienst
  • Polizei
  • SPD
  • The Beatles
  • Thomas Stadelmann
  • Weinfeste
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!