Marktbreit

12 100 Euro für die Region Marktbreit

Der Marktbreiter Bürgermeister Harald Kopp (links) nahm zwei symbolische Spendenschecks für gemeinnützige Initiativen von Beratungscenterleiterin Annette Brückner und Sparkassen-Gebietsdirektor Heiko Därr entgegen.
Foto: Elsbeth Förster | Der Marktbreiter Bürgermeister Harald Kopp (links) nahm zwei symbolische Spendenschecks für gemeinnützige Initiativen von Beratungscenterleiterin Annette Brückner und Sparkassen-Gebietsdirektor Heiko Därr entgegen.

Bürgermeister Harald Kopp nahm zwei symbolische Spendenschecks von Beratungscenterleiterin Annette Brückner und Sparkassen-Gebietsdirektor Heiko Därr entgegen. Die Sparkasse Mainfranken Würzburg unterstützte mit Spenden aus ihrer Stiftung für die Stadt und den Landkreis Kitzingen sowie dem PS-Sparen gemeinnützige Initiativen in der Region Marktbeit mit insgesamt 12 100 Euro.

Die geförderten Projekte seien von ehrenamtlichem Engagement geprägt und stärken die Lebensqualität in der Region, heißt es in einer Pressemitteilung der Sparkasse. So konnten unter anderem ein Defibrillator für die Marktbreiter Bevölkerung, ein behindertengerechter Umbau des Aufzugs in der Realschule sowie neue Medien für die Büchereien in Seinsheim, Segnitz und Obernbreit finanziert werden.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Marktbreit
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Gemeinnützigkeit
Sparkasse Mainfranken Würzburg
Spenden
Städte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!