Kitzingen

25-jähriges Priesterjubiläum und eine Ehrung

Die Ehrennadel der Diözese Würzburg mit Urkunde erhielt Günter Streit von Pfarrer Gerhard Spöckl. Im Bild (von links) Pfarrgemeinderatsvorsitzender Peter Krämer, Günter Streit und Pfarrer Gerhard Spöckl. Foto: Josef Gerspitzer

Deutliche aber auch ermutigende Worte fand Pfarrer Matthias Rettinger aus Bessenbach (Lkr. Aschaffenburg) bei seiner Festpredigt zum 25-jährigen Priesterjubiläum von Pfarrer Gerhard Spöckl in der Kirche St. Johannes in Kitzingen.

Die Kirche, wie wir sie jetzt erleben, erleide Bruch. Wir könnten es uns aber noch gar nicht vorstellen, wie sehr die Kirche am Zusammenbrechen ist. Wiederum müssten wir mit diesem Bruch zurecht kommen und mit der sich verändernden Kirche leben. Aus diesem Grund gab Rettinger dem Jubilar einige Impulse für seine künftigen Jahre als Priester mit. Zu den zahlreichen Gratulanten zählte neben dem Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Peter Krämer auch die neue evangelische Dekanin Kerstin Baderschneider.

Pfarrer Spöckl betonte bei seiner Danksagung, dass es ihm um die Menschen gehe und dass es ihnen gut gehe. So verzichtete er auf Jubiläumsgeschenke zugunsten der von ihm vor wenigen Monaten ins Leben gerufene Aktion „Kindern ein Lächeln schenken“.  

Ehrennadel für Günter Streit

Eine besondere Auszeichnung für jahrzehntelanges Engagement in St. Vinzenz und der Pfarreiengemeinschaft St. Hedwig im Kitzinger Land, die Ehrennadel der Diözese Würzburg, überreichte Pfarrer Gerhard Spöckl im Namen von Bischof Franz Jung an Günter Streit. Die Diözese dankt Streit für seinen vielfältiges Engagement und Aktivitäten in St. Johannes und St. Vinzenz seit den 1960er Jahren.

Bereits in jungen Jahren begann sein Einsatz als Ministrant in Kitzingen St. Johannes. Später als Oberministrant, Lektor und Leiter der Gruppenstunden der KjG, wobei er auch vier Jahre als Dekanatsjugendführer im Dekanat Kitzingen sich im Bereich der Jugendarbeit engagierte. Später zog er in die Nachbargemeinde St. Vinzenz und setze sich weiterhin für die Pfarrgemeinde ein, davon 1990 bis 1994 als Vorsitzender des Pfarrgemeinderates und Mitglied der Kirchenverwaltung.

Günter Streit veröffentlichte 1999 den ersten selbst erstellten Pfarrbrief für die Pfarrei St. Vinzenz und kümmerte sich um die kirchliche Berichterstattung für die Presse. Als leidenschaftlicher Fotograf bildete er sich immer wieder fort. Seine Bilder waren in der Pfarreiengemeinschaft ebenso bekannt wie bei vielerlei Kitzinger Organisationen. Die vergangenen 17 Jahre gestaltete er die Homepage der Pfarrei St. Vinzenz.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Josef Gerspitzer
  • Bischöfe
  • Diözesen
  • Evangelische Kirche
  • Franz Jung
  • Geistliche und Priester
  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder und Jugendliche
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Lektoren
  • Peter Krämer
  • Pfarreien
  • Pfarrer und Pastoren
  • St. Johannes
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!