Volkach

49 Jahre Genossenschaft: Roland Rößert verabschiedet

Kommen und Gehen (von links): Alexander Büchel verabschiedete Roland Rößert, seine Nachfolge treten Volker Kreißl und Martin Weber an. Foto: Ernst Hey

Auf eine 49-jährige genossenschaftliche Karriere blickte Roland Rößert, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Volkacher Mainschleife-Wiesentheid, als er Ende Mai offiziell verabschiedet wurde. Zum Festabend im evangelischen Gemeindehaus in Volkach kam neben langjährigen Wegbegleitern und der Familie auch Alexander Büchel, Vorstand des Genossenschaftsverbandes Bayern, der extra aus München angereist war, wie es im Schreiben an die Presse heißt.

Durch den Abend führte Direktor Martin Weber, der seinem scheidenden Vorstandskollegen eine bemerkenswerte Karriere bescheinigte, auf die Rößert voller Stolz zurückblicken könne. Aufsichtsratsvorsitzender Ernst Hey ging auf den beruflichen Werdegang von Roland Rößert ein, der 1970 mit der Ausbildung zum Bankkaufmann bei der damaligen Raiffeisenbank in Schwarzach begonnen hatte. Über mehrere Stationen als Zweigstellenleiter, Marktregionsleiter und Vertriebsleiter führte Rößerts Weg vor 20 Jahren an die Mainschleife zur Raiffeisenbank nach Volkach, wo er Marktvorstand wurde. 

Unter Rößerts Leitung blieben die Zweigstellen erhalten

Hey dankte im Namen des gesamten Aufsichtsrates dem scheidenden Vorstandsvorsitzenden für die jahrelange, harmonische und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Zudem ging er auf die positive Entwicklung der Bank ein. Unter der Leitung Rößerts wurde erreicht, dass die Arbeitsplätze in der Region und die Zweigstellen erhalten bleiben. 

Alexander Büchel, Vorstand des Genossenschaftsverbandes Bayern, betonte, dass gerade Menschen wie Roland Rößert eine tragende Säule im genossenschaftlichen Wertesystem seien. Die Verwurzelung in der Region und die Nähe zu den Kunden machten den Unterschied zu den Mitbewerbern in einem umkämpften Bankenmarkt. Zum Schluss überreichte Büchel dem scheidenden Vorstand die goldene Ehrennadel des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes.   

Alexander Büchel (links) steckt Roland Rößert zum Abschied die goldene Ehrennadel des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes an. Foto: Ernst Hey

Grußworte sprachen laut Presseschreiben außerdem Volkachs Bürgermeister Peter Kornell, Betriebsratsvorsitzender Karl-Peter Kohlhaupt und Regionaldirektor Thomas Fleischmann von der DZ Bank AG, der die Grüße der ganzen „Raiffeisenfamilie“ überbrachte. Er betonte die stets gute und sehr faire Zusammenarbeit. Alle waren sich einig, dass Roland Rößert bei allem Bankstress vor allem eines geblieben sei: menschlich in allen Lebenslagen.

Gedankenaustausch der Nachfolger

Rößert selbst dankte seinen vielen Wegbegleitern, darunter seine Frau Irene und die Kinder Martina und Michael. Er sei froh, diese Menschen an seiner Seite gewusst zu haben. Auch in Zukunft werde ihm nicht langweilig werden. 

Zum Abschluss durften die Gäste noch an einem "Gedankenaustausch der Nachfolger", Martin Weber als designierter Vorstandsvorsitzender und Prokurist Volker Kreißl, der künftig für Roland Rößert als Marktvorstand nachrücken wird, teilnehmen. 

Höhepunkt des Abends waren laut Meldung die Auftritte des Chores der Raiffeisenbank, den selbsternannten "Genolerchen", die sich an vielen Abenden in ihrer Freizeit getroffen und Lieder einstudiert hatten.

Schlagworte

  • Volkach
  • Aufsichtsratschefs
  • Bankkauffrauen und Bankkaufmänner
  • DZ Bank
  • Direktoren
  • Evangelische Kirche
  • Genossenschaften
  • Genossenschaftsbanken
  • Kunden
  • Leiter von Filialen und Zweigstellen
  • Peter Kornell
  • Prokuristen
  • Vertriebschefs
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!