Iphofen

Ärger wegen neuer B-8-Baustelle bei Enzlar

Nicht nur bei Iphofen wird derzeit die Bundesstraße ausgebaut, sondern auch ein Stück weiter bei Enzlar. Warum Bürgermeister Mend und zwei Stadtteile deshalb sauer sind.
Baustelle B8: Die "Todeskurve" zwischen Enzlar und Altmannshausen im Bereich Saugraben wird derzeit ausgebaut und entschärft. Die Bundesstraße an dieser Stelle bleibt bis Jahresende gesperrt. Foto: Eike Lenz
Autofahrer auf der Bundesstraße 8 werden seit diesem Montag auf eine weitere Geduldsprobe gestellt: Nachdem die Trasse bei Iphofen wegen des Baus eines Kreisverkehrs schon seit Längerem nur eingeschränkt befahrbar und die Stadt nur auf Umwegen zu erreichen ist, bleibt die Strecke einige Kilometer weiter östlich bis Jahresende komplett gesperrt. Zwischen Altmannshausen und Enzlar, im Bereich des „Saugrabens“, wird die enge Kurve, die bereits für einige tödliche Unfälle verantwortlich war, entschärft. Ein begrüßenswertes Projekt, wie Iphofens Bürgermeister Josef Mend findet.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen