RÜDENHAUSEN

Abschied von Siegfried Fürst zu Castell-Rüdenhausen

Rund 800 geladene Gäste begleiteten Siegfried Fürst zu Castell-Rüdenhausen am Samstag auf seinem letzten Weg. Nach dem Trauergottesdienst in der evangelischen St. Peter und Paul-Kirche wurde der Sarg mit einer Kutsche am Schloss vorbei zum Friedhof der Familie gebracht, wo der Fürst beigesetzt wurde.
Rüdenhausen Beerdigung
Letztes Geleit für Fürst Siegfried zu Castell-Rüdenhausen: Von der evangelischen St. Peter und Paul-Kirche wurde der auf einer Kutsche aufgebahrte Sarg am Schloss vorbei zum Friedhof der Familie gebracht, wo der Fürst beigesetzt wurde. Foto: FOTOS Andreas Stöckinger
Für rund zweieinhalb Stunden schien ganze Rüdenhausen am Samstagmittag in Stille zu verharren. Man gedachte des im Ort überaus beliebten Fürsten Siegfried. Neben der Familie, zu der eine Schwester, acht Kinder und 18 Enkel zählen, begleiteten Vertreter vieler deutscher Adelshäuser den Fürsten auf seinem letzten Weg. Trauergäste kamen unter anderem aus den nahe stehenden Häusern Faber-Castell, Henckel von Donnersmarck, Frankenstein, Hannover und Lerchenfeld.              Die mit dem Fürstenhaus Rüdenhausen befreundete Fürstin Gloria zu Thurn und Taxis ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen