Großlangheim

Abschiedsparty: Großlangheimer Getränkemarkt Sterk schließt

Mit einer Abschiedsparty bedankten sich die Mitglieder der Großlangheimer Vereine und Gruppierungen bei Hermann Sterk und seiner Familie. Jahrelang hatten sie bei Festen und Veranstaltungen für Getränken und Garnituren gesorgt. Inhaber Hermann Sterk (links vom Blechtonnenofen) hatte von der Abschiedsfete nichts gewusst. Foto: Winfried Worschech

Mitglieder der Großlangheimer Vereine und Gruppierungen und viele aus dem Dorf rückten am Sonntagnachmittag an, um sich mit Musik und einer Überraschungsparty bei Familie Hermann Sterk zu bedanken. Ein halbes Jahrhundert lang hatte sie Vereine und Einwohner mit Getränken und Garnituren versorgt. Zum Jahresende schließt der Getränkemarkt seine Pforten. "Das gibt`s gar nicht, ich habe von nichts gewusst", staunte Hermann Sterk, als der kleine Festzug im Hof hinter der Kapelle eintraf und viele sich auch noch persönlich bei ihm bedankten.

"Die Familie hat die Vereine großzügig unterstützt und war immer zur Stelle, wenn bei einem Fest mal eine Bestellung vergessen wurde oder zu später Stunde Nachschub nötig wurde", erzählte Roswitha Hadwiger, Vorsitzende des Großlangheimer Feuerwehrvereins, und bedankte sich im Namen der Vereine bei der Familie für ihre Einsatzbereitschaft, "bei der den Vereinen oft auch noch ein Kasten Bier spendiert wurde".

Es ging nicht nur um Ware, sondern um den Menschen

Hadwiger erinnerte an die ersten Jahrzehnte des Getränkemarkts, in denen noch Hermanns Frau Ilse das Zepter beim Getränkeverkauf führte, sie starb vor fünf Jahren. Beim Einkauf der Getränke sei es nicht nur um Ware und Organisation von Veranstaltungen gegangen, sondern auch um Gespräche zum Dorfgeschehen – "Wir sagen Vergelt`s Gott für die stets gute Zusammenarbeit".

In diesem Sinne äußerten sich auch die Vertreter der Getränkebetriebe Hilf und Oechsner. Hermann Sterk selbst betonte, dass es ihm nicht nur um die bestmögliche Versorgung der Einwohner und Vereine, sondern auch um die Unterstützung regionaler Brauereien und Getränkevertriebe gegangen sei. Er bat darum, auch seinem Nachfolger, Hubert Mader, die Treue zu halten: "Es ist gut, wenn der Getränkeverkauf, der inzwischen auch so etwas wie eine Tradition wurde, im Ort bleibt".

Bürgermeister Karl Höchner würdigte die "stets offene und herzliche Verbundenheit zwischen Ilse und Hermann Sterk und den Einwohnern und Vereinen". Mit launigen Worten freute er sich über die gelungene Abschiedsfeier, von der Hermann Sterk nichts erfahren habe: "Der geheime Reichstag findet ein glanzvolles Ende". Für Musik sorgten die Großlangheimer Musikanten – die Getränke wurden diesmal von Hilf und Oechsner spendiert. 

Roswitha Hadwiger, Vorsitzende des Großlangheimer Feuerwehrvereins, bedankte sich im Namen der Großlangheimer Vereine bei Hermann Sterk für die jahrzehntelange Unterstützung der Festivitäten und Veranstaltungen im Dorf. Foto: Winfried Worschech

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Großlangheim
  • Winfried Worschech
  • Bier
  • Karl Höchner
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!