SEGNITZ

Als Segnitz vor 215 Jahren erstmals zu Bayern kam

Bayern kann heuer zwei bedeutende Jubiläen feiern: 200 Jahre Verfassung und 100 Jahre Freistaat Bayern. Segnitz könnte hier sogar noch ein drittes Jubiläum beisteuern.
Mit dem „Hauptlandespurifikationsvergleich“ vom 30. Juni 1803 gelangte auch der vormals Ansbach-Brandenburgische, später preußische und heute nicht mehr vorhandene Mönchshof auf Frickenhäuser Gemarkung in das Kurfürstentum Bayern. Foto: Foto: Sammlung Norbert Bischoff
Bayern kann heuer zwei bedeutende Jubiläen feiern: 200 Jahre Verfassung und 100 Jahre Freistaat Bayern. Segnitz könnte hier sogar noch ein drittes Jubiläum, nämlich 215 Jahre erstmalige Zugehörigkeit zu Bayern, beisteuern. Dies geht aus einer Pressemittelung des Gemeindearchivs hervor. Allerdings war den Segnitzern und wohl auch den meisten fränkischen Untertanen in der damals sehr unruhigen Zeit nicht zum Feiern zumute. Mit dem sogenannten „Hauptlandespurifikationsvergleich“, einem Tauschvertrag zwischen dem Kurfürstentum Pfalz-Bayern und dem Königreich Preußen, gelangte auch Segnitz am 30. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen