DETTELBACH

Andreas Kümmert im Main-Street-Café: Zurück auf Anfang

Einen Stuhl, ein Mikrofon und einen Gitarristen – Andreas Kümmert braucht nicht viel Zubehör, wenn er ein Konzert gibt. Das Wichtigste bringt er selbst mit: Seine Stimme. Auf der Bühne des Main-Street-Cafés hatte er vor acht Jahren seinen ersten Auftritt als Solo-Künstler. Nun kehrte er dorthin zurück.
Ohne viel Schnick-Schnack: Bei Andreas Kümmerts Konzerten, wie hier mit Gitarrist Tobias Niederhausen (links) im Main-Street-Café, dreht sich alles um seine Stimme. Foto: Foto: Teresa BEchtold
Einen Stuhl, ein Mikrofon und einen Gitarristen – Andreas Kümmert braucht nicht viel Zubehör, wenn er ein Konzert gibt. Das Wichtigste bringt er selbst mit: Seine Stimme, die so kraftvoll ist, dass er mit ihr mühelos den ganzen Raum erfüllt, die genauso gut aber auch sanfte Melodien singen kann. Je nachdem, wie es seine bluesigen Rocksongs verlangen. Als er am Samstagabend auf der Bühne des Main-Street-Cafés in Dettelbach mit etwas Verspätung die ersten Töne anstimmt, wird es sofort andächtig still im Raum. Das Licht ist gedimmt, vor dem Fenster hinter ihm rauschen die Autos auf der Bundesstraße 22 in ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen