Abtswind

Auf Herbergssuche in Abtswind

Abtswinder Laienschauspieler führen zum Auftakt des Weihnachtsmarktes in der Scheune der Familie Lenz ein Krippenspiel auf. Foto: Gerhard Krämer

Am Vorabend des Abtswinder Weihnachtsmarktes, den der Fremdenverkehrsverein organisiert, gibt es in der Scheune der Familie Lenz bereits die Premiere des Krippenspiels und die offizielle Eröffnung. Viele Abtswinder und Gäste aus den umliegenden Orten waren dabei.

Bürgermeister Jürgen Schulz und der Vorsitzende des Fremdenverkehrsvereins Wolfgang Starz begrüßten die Gäste, besinnliche Worte gab es von Pfarrerin Beate Krämer. Adventliche Weisen spielte der Posaunenchor und die Kindergartenkinder erfreuten mit Liedern.

Die Scheune war für das Krippenspiel der Abtswinder Laienschauspieler bereitet. Die Kuh war nur eine Figur, dafür aber gab es echte Schafe. Maria und Josef begaben sich auf Herbergssuche, wurden aber vom Wirt abgewiesen. Im Stall fanden sie Unterkunft. Dort huldigten auch die Hirten und die drei Weisen aus dem Morgenland das Jesuskind. Natürlich durften auch Engel nicht fehlen. Nach dem Krippenspiel traf man sich am Samstag entweder vor dem Haus des Gastes oder in der Scheune der Familie Schwanfelder, um sich mit Kinderpunsch, Glühwein und Bratwürsten zu stärken. Das Krippenspiel wurde auch mehrfach am Sonntag aufgeführt.

Schlagworte

  • Abtswind
  • Gerhard Krämer
  • Jürgen Schulz
  • Kühe und Rinder
  • Schafe
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!