Kitzingen

Ausstellung: Die Rückkehr einer alten Weizensorte

Um die Sortenvielfalt und die Wiederentdeckung eines "alten Unterfranken" dreht sich alles in der Alten Synagoge in Kitzingen. Es gibt viel zu entdecken und etwas zu kosten.
Lassen alte Weizensorten rund um Gnodstadt wieder aufleben: Martin Keller (links) und Hans Gebert. Foto: Barbara Keller
Um Einkorn, Emmer, Dinkel und Weizen dreht sich eine Ausstellung vom Mittwoch, 24., bis Sonntag, 28. Juli, in der Alten Synagoge Kitzingen. im Mittelpunkt steht dabei die Wiedereinführung der alten unterfränkischen Weizensorte "Grells unterfränkischer Landweizen".   Präsentiert werden 100 Weizenarten, darunter auch Raritäten wie indischer und persischer Weizen sowie Rauweizen und Gommer.Hinter dem Projekt stecken Barbara und Martin Keller von der Projektwerkstatt "openhouse" in Mainstockheim sowie der Landwirt und Bäcker Hans Gebert aus Gnodstadt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen