MAINSONDHEIM

Bernhard Lenz wird Golfclub-Ehrenpräsident

Mainsondheims Golfclub-Präsident Peter Siegel (links) ernannte seinen Vorgänger Bernhard Lenz zum Ehrenpräsidenten. Foto: Hartmut Hess

Die Ehrenpräsidentin des Golfclubs Schloss Mainsondheim, Ingrid Knauf, hat Gesellschaft bekommen. Nach dem Beschluss der Mitgliederversammlung, den ehemaligen Präsidenten Bernhard Lenz zum Ehrenpräsidenten zu ernennen, händigte sein Nachfolger Peter Siegel ihm jetzt die Ernennungsurkunde aus.

„Ich kann bereits nach einem Jahr Amtszeit sehr gut nachvollziehen, mit welchem Aufwand die 18 Jahre als Präsident verbunden waren“, wandte sich Peter Siegel an seinen geehrten Vorgänger. Bernhard Lenz war 1989 ein Jahr nach der Clubgründung in den Verein eingetreten und hatte Ingrid Knauf 1998 im Präsidentenamt beerbt.

Wegweisende Aufgaben

In seine Amtszeit fielen wichtige Aufgaben wie die Fertigstellung der 18-Loch-Anlage auf ihren heutigen Zustand. Denn um die Jahrtausendwende baute die Kitzinger Firma LZR noch Kies ab an den Flächen, wo heute die Spielbahnen der Löcher zehn elf und 17 verlaufen. Bernhard Lenz führte die schwierigen Verhandlungen mit LZR und den zuständigen Behörden und brachte alles gut zum Abschluss, so dass im Jahr 2005 das Loch 17 eingeweiht werden konnte als Abschluss der Spielbahnengestaltung.

Der ehemalige Chef des Kitzinger Unternehmens Huppmann verantwortete auch den Bau einer neuen Bewässerungsanlage und der neuen Pitching-Area (Abschlags-Übungsgelände) und zuletzt bewältigte Bernhard Lenz auch noch den Kauf der angrenzenden Scheune der Grafen-Familie von Bechtolsheim und die Sanierung des Gebäudes mit einem Kostenvolumen von über 900 000 Euro.

„Bernhard Lenz hat zusammen mit seinen Vorstandskollegen Eckhard Himmel, Andreas Berberich und dem schon verstorbenen Werner Hempel sowie Ehrenpräsidentin Ingrid Knauf unseren Club zu dem gemacht, was er heute ist“, lobte Peter Siegel. Er habe sich trotz bürokratischen Hürden, kritischen Äußerungen und finanziellen Klimmzügen nie vom eingeschlagenen Weg abbringen lassen. Das Amt habe viel Zeitaufwand, aufzubringendes Verständnis und auch schlaflose Nächte mit sich gebracht, wofür ihm der Club und seine Mitglieder dankbar seien. Ein großer Verdienst von Bernhard Lenz und seinen Kollegen sei es auch gewesen, dass der Club die Mitgliederzahl von 358 im Jahr 1999 auf heute 612 steigen konnte.

Dank ausgesprochen

„Ich bin stolz darauf, Ehrenpräsident geworden zu sein“, sagte der 76-Jährige und sprach von einer „schönen, spannenden aber auch aufreibende Zeit mit vielen Herausforderungen“. Mit der Bechtolsheim-Scheune als letztes realisiertes Projekt könne der Club jetzt in eine gesicherte Zukunft blicken. Die vergangenen 18 Jahre seien ein ehrenamtlicher Halbtages-Job, oft sogar ein Fulltime-Job gewesen, hätten aber immer Freude gemacht.

Persönlich gesehen könne er sich jetzt mehr seinen Hobbys wie alpines Bergwandern, Skifahren, Reisen und natürlich Golfen widmen. Er dankte abschließend Ingrid Knauf, dem langjährigen Geschäftsführer Raimund Mahlberg, sowie seinen Vorstandskollegen und Mitarbeitern für die große Unterstützung.

Schlagworte

  • Mainsondheim
  • Hartmut Hess
  • Eckhard Himmel
  • Golfclubs und Golfvereine
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!