Iphofen

Birnbaum für 60 Jahre AWO in Unterfranken

In der Maxstraße in Iphofen gießen Helga Holthausen, Vorsitzende des AWO-Ortsvereins Iphofen, Josef Mend, Erster Bürgermeister Iphofen, und Gerald Möhrlein, AWO-Kreisvorsitzender,  einen „roten Wiliams Christ“-Birnenbaum an. Foto: Reinhold Holthausen

Mit einer Baumpflanzaktion wollen der AWO-Kreisvorsitzende Gerald Möhrlein und die AWO-Ortsvereinsvorsitzende Helga Holthausen Iphofen nicht nur ein Zeichen für das unterfränkische Jubiläum der AWO setzen, sondern laut Pressemitteilung auch an die Geburtsstunde der Arbeiterwohlfahrt vor 100 Jahren erinnern: 1919 hob die Sozialdemokratin Marie Juchacz den Wohlfahrtsverband in Berlin aus der Taufe. Sich nachhaltig für die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen einsetzen und gemeinsam für stetige Verbesserungen sorgen. So könnte man die Ziele der AWO Unterfranken kurz zusammenfassen, heißt es im Pressebericht. Was lag da also näher, als anlässlich gleich zweier Jubiläen aktiv etwas für die Umwelt zu tun und unterfrankenweit 60 Klimabäume für 60 Jahre AWO in Unterfranken zu pflanzen. In der Maxstraße in Iphofen wurde ein „roter Wiliams Christ“-Birnenbaum angepflanzt.

Schlagworte

  • Iphofen
  • Arbeiterwohlfahrt
  • Wohlfahrtsverbände
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!