Castell

Brigitte Horak: Sie hängt mit Leidenschaft an der Wahlheimat

Die Landschaftsarchitektin ist in Castell die Einzige, die in der kleinsten Gemeinde des Landkreises Bürgermeister werden möchte. Sie blickt auf das, was sich bewegen muss.
Brigitte Horak sieht sich als leidenschaftliche Castellerin und möchte Bürgermeisterin werden. Die Wahl-Castellerin mag dort nicht nur den Ausblick von ihrer Terrasse zum Kugelspiel. Foto: Andreas Stöckinger

Mit Brigitte Horak bewirbt sich in Castell eine Frau als Bürgermeisterin, die den Ort wohl besser kennt, als die meisten ihrer Mitbürger. Geboren in Öhringen in Hohenlohe, zog sie mit ihrem Mann und den drei Söhnen vor 25 Jahren nach Castell. Dort ist die die 61-jährige Landschaftsarchitektin seit rund 20 Jahren als Gästeführerin tätig. Ihr Lieblingsplatz: "Man muss auf den Schlossberg! Der Aussichtspunkt dort ist schon faszinierend."

In Bayern, genauer gesagt, in Weihenstephan, studierte Horak. Nach Castell kamen sie und ihr Mann Gerhard durch Freunde, die hier leben. Sie fanden in Castell das passende Grundstück und bauten ihr Heim. "Diese geschwungene Landschaft mit ihrer abwechslungsreichen Nutzung. Das macht den Reiz", erklärt es die Landschaftsarchitektin.

Sie hat nicht spontan zugesagt

Gerade durch die Kinder integrierten sich Horak und ihr Mann schnell im Ort, der zur Heimat wurde. Als "leidenschaftliche Castellerin" bezeichnet sie sich. Am Ort liege ihr viel, sonst würde sie sich nicht als Bürgermeisterin bewerben. Sie sei gefragt worden, habe überlegt und zugesagt, "dass ich das machen möchte. Es ist ja ein ehrenamtlicher Posten in der kleinsten Gemeinde im Landkreis. Das ist für jemanden, der voll im Beruf steht, vielleicht nicht so attraktiv. Ich kann mir das gut vorstellen."

Für Castell hat sich Horak schon immer interessiert und engagiert. Aktuell ist sie Vorsitzende im Heimatverein und arbeitet mit einer Gruppe daran, einen neuen Ortsprospekt zu erstellen. Sie sieht Castell als recht lebendigen Ort, der mit schöner Lage und alter Bausubstanz punkten kann. Gerade die Dorferneuerung habe vieles bewegt. Doch man müsse auch künftig attraktiv bleiben. Castell sei mehr und mehr Wohnort, bei Bauen und Gewerbe gelte es "zu unterstützen, wo man kann, damit es Möglichkeiten zur Weiterentwicklung gibt".

Kläranlage wird viel Geld kosten

Als großes Projekt der kommenden Zeit wird das Thema Kläranlage die Gemeinde fordern, weiß die Kandidatin. Dabei gehe es um viel Geld. Deswegen müsse man möglichst bald festlegen, wohin es gehen soll.

Die Innenentwicklung im Altort will sie im Auge behalten, den Ortskern attraktiver machen, auch in den Ortsteilen. Versorgung und Mobilität werden Themen in Zeiten, wo es keinen Bäcker oder Metzger mehr im Ort gibt. "Vielleicht kann man auch auf Basis der Nachbarschaftshilfe mehr machen", überlegt sie. Die Gastronomie verändere sich gerade im Ort, auch da müsse man unterstützen, wo es gehe, um attraktiv zu bleiben. Der Klimawandel werde den Ort auch beschäftigen, denkt Horak etwa an die großen Waldflächen rund um Castell. Zudem nennt sie den Hochwasserschutz, den die Gemeinde schon verbessert.

Generationenwechsel ist im vollen Gang

Viele Aufgaben eines Bürgermeisters kennt sie. "Mein Beruf hat zur Folge, dass ich viel Erfahrung mit Gemeinden habe. Wir arbeiten viel in der Bauleitplanung, mit Bebauungs- oder Flächennutzungsplänen. Auch bei der Dorferneuerung kenne ich die Verfahren."  Sie weiß: "Als Bürgermeister ist man Mädchen für alles in so einer kleinen Gemeinde, Ansprechpartner für alles." In einer Gemeinde gebe es immer Dinge, die verändert werden müssen, das höre nie auf. Sie sieht im Ort und in den Ortsteilen einen Generationswechsel, vieles sei im Wandel. "Castell ist ein recht lebendiger Ort, es ziehen immer wieder Leute her."

Das Schloss, das Fürstenhaus mit der Domäne präge den Ort. Das Weingut sei schon als größter Arbeitgeber wichtig für Castell. Zudem verfüge man dadurch über eine herrliche Bausubstanz und Vorzüge, wie den Schlosspark. Vorzüge, die es zu bewahren gilt.

Brigitte Horak
Alter: 61
Partei: keine
Wohnort: Castell
Ehrenämter: Vorsitzende des Heimatvereins, ausgebildete Gästeführerin
Familie: verheiratet, drei erwachsene Söhne
Hobbys: Garten, Natur, Geschichte

Klicken Sie auf die Punkte in unserer interaktiven Karte und lernen Sie die Bürgermeister-Kandidaten zur Kommunalwahl 2020 kennen.

Rückblick

  1. Kandidat Hannweber: Ein Kopf voller Ideen für Dettelbach
  2. Freier Bürgerblock Mainstockheim nominiert seine Kandidaten
  3. Ärger um FüVo-Kandidatur: Neuhauser widerspricht Dusolt
  4. Kandidat Bielek möchte die Risse in Dettelbach kitten
  5. Diese Landratskandidaten und Kreistags-Listen stehen zur Wahl
  6. ÖDP ambitioniert bei der Aufstellung zur Kreistagsliste
  7. Kandidat Beck: Alles Handeln soll den Dettelbachern nutzen
  8. Wahlforum Dettelbach: 750 Karten in einer guten Stunde verkauft
  9. Ernst Nickel ist Geiselwinds Bürgermeister für alle Fälle
  10. Wahlforum Dettelbach: Kartenverkauf startet am Samstag
  11. Volkhard Warmdt will als Bürgermeister seine Erfahrung nutzen
  12. Stadtratskandidatur mit Hindernissen: Dusolt ruft Polizei
  13. Wahlforum: Das sind die Themen der Kitzinger OB-Kandidaten
  14. Kitzinger Wahlforum: 200 Minuten konzentriertes Zuhören
  15. Kommentar zum OB-Wahlforum in Kitzingen: Für jeden etwas dabei
  16. Ulrike Paul will gemeinsam Wiesenbronn nach vorne bringen
  17. Mario Hofmann will Wiesenbronn in die Zunkunft lenken
  18. Liveticker zum Nachlesen: So diskutierten die Kitzinger OB-Kandidaten im Wahlforum
  19. Wahlforum mit den drei Dettelbacher Bürgermeister-Kandidaten
  20. Maurice Then: Jüngster Kandidat will die Bürger beteiligen
  21. Umweltminister Glauber in Iphofen: Nicht nur den Bauern zuhören
  22. Bürgermeister Fuchs hat Mainstockheim 30 Jahre lang geprägt
  23. Katharina Schulze in Kitzingen: Wirbelwind im Brückeneck
  24. Bürgermeister Ernst Nickel für vierte Amtszeit nominiert
  25. Iphöfer Bürgerliste: Der Bauernaufstand bleibt aus
  26. Bürgermeister Peter Kraus will alle einbinden
  27. Bürgermeisterkandidat Peter Matterne ist in Segnitz verwurzelt
  28. CSU-Nominierung: Standing Ovations für Bürgermeister Klein
  29. Kandidat Klaus Müller: „Ich möchte auf die Bürger zugehen“
  30. Wirbel vor der Wahl: Iphöfer Bürgerliste formiert sich
  31. Wählergemeinschaft Enheim nominierte Gemeinderatsliste
  32. Die Zugezogene: Was Elke Breucker in Segnitz erreichen will
  33. Kitzinger OB-Kandidat Hauck: "Ich will, dass sich alles ändert"
  34. In Großlangheim stellen sich die Kandidaten der Freien Wähler vor
  35. Parteinotiz: Umweltpreis "Grüner Kaktus 2020" der Grünen
  36. Nominierungsversammlung der FCWMKTHE
  37. Kandidatin Säger betrachtet ihre Aufgabe als Gemeinschaftswerk
  38. Guido Braun: Amtsmüde ist der Bürgermeister noch lange nicht
  39. Wahlforum mit Kitzinger OB-Kandidaten zum zweiten Mal ausverkauft
  40. Paul: Klimaschutz erfordert, bittere Wahrheiten umzusetzen
  41. Grüne im Gespräch mit den Landratskandidaten
  42. Parteinotiz: Neujahrsempfang der Iphöfer CSU
  43. Parteinotiz: Verein "Pro Kitzingen" hat Kandidaten nominiert
  44. Ohne viele Worte: Rainer Ott will wieder auf den Chefsessel
  45. Parteinotiz: FWG-Kandidaten stellen sich vor
  46. Parteinotiz: FBW eröffnen Dialog-Café
  47. Buchbrunn: Hermann Queck und seine Vorliebe für Lenkräder
  48. Parteinotiz: Aufstellungsversammlung der Grünen
  49. Buchbrunn: Friederich will eine Alternative sein
  50. Klaus Köhler: Ein Politik-Neuling möchte Bürgermeister werden

Schlagworte

  • Castell
  • Andreas Stöckinger
  • Arbeitgeber
  • Bauleitplanung
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Erwachsene
  • Familien
  • Flächennutzungsplanung und Flächennutzungspläne
  • Kinder und Jugendliche
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Kitzingen
  • Kommunalwahlen
  • Mädchen
  • Söhne
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!