Abtswind

Bürgerblock Abtswind: Nur zwei Frauen auf Gemeinderatsliste

Der Bürgerblock Abtswind nominiert Jürgen Schulz mit klarer Mehrheit als Bürgermeister-Kandidaten. Die Verabschiedung der Gemeinderatsliste gestaltete sich dagegen zäh.
Der Bürgerblock Abtswind nominierte Jürgen Schulz als Bürgermeisterkandidat. Foto: Gerhard Krämer

Der amtierende Abtswinder Bürgermeister Jürgen Schulz kandidiert für eine zweite Amtsperiode. Am Donnerstag nominierte ihn der Bürgerblock, eine Zusammenkunft aller Abtswinder Bürger, mit großer Mehrheit. Schulz ist der einzige Bewerber, der auf der Liste steht. Bei der vorangegangenen Wahl hatte es um die Nachfolger von Alt-Bürgermeister Klaus Lenz zwei Kandidaten gegeben, die aber nicht auf der Liste standen, weswegen es im Jahr 2014 eine sogenannte wilde Wahl gegeben hatte.

Nach nun fast 24 Jahren im Gemeinderat hatte Abtswinds Dritter Bürgermeister Rudi Weikert auf eine weitere Kandidatur verzichtet, weswegen sich für ihn die Aufgabe des Versammlungsleiters geradezu aufdrängte. Nach 18 Jahren Gemeinderatstätigkeit hatten auch Hermann Höfer und Winfried Weidt sowie nach zwölf Jahren Thomas Göllner ihren Verzicht erklärt.

Hundetoiletten und Geschwindigkeitskontrolle

Jürgen Schulz blickte kurz auf die vergangene Amtszeit zurück. Er ging auf gemeinsame Projekte von Gemeinde und Vereinen, wie die Stichstraße zum Schwimmbad, und auf die Wünsche von Bürgern, wie nach Hundetoiletten oder Geschwindigkeitskontrollen im Stämmbauersweg, ein.

Nicht ganz geschafft, aber in Arbeit sei das Parkraumkonzept, die Entlastungsstraße zwischen Abtswind und Wiesentheid sei gebaut, die Erschließung eines Gewerbegebiets liege in den Anfängen, das Rathaus sei saniert und der neue Kindergarten im Bau.

Ernst nehme man die Anliegen der Jugend in der Gemeinde. Den Jugendraum hätte diese selbst gestaltet, freute sich Schulz. Auch die Stärkung des Fremdenverkehrs sei ihm wichtig. Am 1. und 2. August 2020 wird ein Genussort-Fest stattfinden, kündigte der Bürgermeister an. Den TSV habe die Gemeinde beim Bau des Funktionsgebäudes und des Kunstrasenplatzes unterstützt.

Ein Stimmzettel war ungültig

Bei der Wahl erhielt Schulz 74 Ja-Stimmen. Drei Wahlberechtigte hatten jeweils einen anderen Namen auf ihren Stimmzettel geschrieben, sieben enthielten sich, ein Stimmzettel war ungültig.

Wahlversammlungsleiter Rudi Weikert hatte es nicht ganz einfach, genügend Kandidaten zu finden. Nach rund zwei Stunden standen dann aber zwei Bewerberinnen und 13 Bewerber für den Gemeinderat und ein Bürgermeisterkandidat fest. Foto: Gerhard Krämer

Die Nominierung der Kandidaten für die Gemeinderatswahl dauerte etwas länger. Es wurden auch fünf Kandidaten vorgeschlagen und von den 85 Wahlberechtigten nominiert, die am Abend nicht da waren. Einer hat mittlerweile seine Bereitschaft erklärt, einer abgesagt, drei überlegen es sich noch.

Gemeinderatskandidaten des Bürgerblocks
Die derzeitige Liste des Bürgerblocks: Maximilian Fuchs (28 Jahre), Heiko Därr (45), Elisabeth Zehnder (38), Jürgen Bünnagel (60), Katharina Baumann (32), Oliver Senft (49), Holger Lenz (45), Frank Dörr (49), Wolfgang Starz (56), Tobias Fink (39), Ewald Wächter (53), Roland Huscher (49), Konrad Hespelein (51), Bernd Höfer (39) und Matthias Ley (46).

Rückblick

  1. Bürgermeisterkandidat Peter Matterne ist in Segnitz verwurzelt
  2. CSU-Nominierung: Standing Ovations für Bürgermeister Klein
  3. Kandidat Klaus Müller: „Ich möchte auf die Bürger zugehen“
  4. Wirbel vor der Wahl: Iphöfer Bürgerliste formiert sich
  5. Wählergemeinschaft Enheim nominierte Gemeinderatsliste
  6. Die Zugezogene: Was Elke Breucker in Segnitz erreichen will
  7. Kitzinger OB-Kandidat Hauck: "Ich will, dass sich alles ändert"
  8. In Großlangheim stellen sich die Kandidaten der Freien Wähler vor
  9. Parteinotiz: Umweltpreis "Grüner Kaktus 2020" der Grünen
  10. Nominierungsversammlung der FCWMKTHE
  11. Kandidatin Säger betrachtet ihre Aufgabe als Gemeinschaftswerk
  12. Guido Braun: Amtsmüde ist der Bürgermeister noch lange nicht
  13. Wahlforum mit Kitzinger OB-Kandidaten zum zweiten Mal ausverkauft
  14. Paul: Klimaschutz erfordert, bittere Wahrheiten umzusetzen
  15. Grüne im Gespräch mit den Landratskandidaten
  16. Parteinotiz: Neujahrsempfang der Iphöfer CSU
  17. Parteinotiz: Verein "Pro Kitzingen" hat Kandidaten nominiert
  18. Ohne viele Worte: Rainer Ott will wieder auf den Chefsessel
  19. Parteinotiz: FWG-Kandidaten stellen sich vor
  20. Parteinotiz: FBW eröffnen Dialog-Café
  21. Buchbrunn: Hermann Queck und seine Vorliebe für Lenkräder
  22. Parteinotiz: Aufstellungsversammlung der Grünen
  23. Buchbrunn: Friederich will eine Alternative sein
  24. Klaus Köhler: Ein Politik-Neuling möchte Bürgermeister werden
  25. Ulrike Paul möchte gemeinsam Ziele stecken und erreichen
  26. Wählergemeinschaft Willanzheim nominiert ihre Kandidaten
  27. Karsten Droll will in Großlangheim Bürgermeister werden
  28. Bereit für dritte Amtszeit: Knaier möchte weiter gestalten
  29. Überraschung: Peter Hauck möchte OB in Kitzingen werden
  30. Alexandra Martin will mehr Transparenz in Prichsenstadt
  31. René Schlehr – berufener Bürgermeister mit offenem Ohr
  32. Karl-Dieter Fuchs tritt in Mainstockheim noch einmal an
  33. Daniel Bayer will sich als Bürgermeister auf Albertshofen konzentrieren
  34. Ingrid Dusolt als Stadtratskandidatin in Volkach nominiert
  35. Albertshofen: Macher Horst Reuther will weitermachen
  36. „Wir in Buchbrunn“ stellt eigene Liste für die Gemeinderatswahl
  37. Bürgermeisterwahl: Abtswinds Jürgen Schulz hat die zweite Amtszeit fest im Blick
  38. Sommerach: Bürgermeisterkandidat zeichnet sich ab
  39. Kandidatur: Bürgermeister Rainer Ott will Projekte fortführen
  40. Parteinotiz: CSU-Ortsverband hat Prichsenstadt hat nominiert
  41. Stadträtin Ingrid Dusolt gründet neue Wählergruppe in Volkach
  42. Peter Sterk möchte erfolgreiche Gemeindepolitik fortsetzen
  43. Kleinlangheim: Für Gerlinde Stier muss alles sofort vom Tisch
  44. Hofmann zum Bürgermeisterkandidaten Wiesenbronns nominiert
  45. Wie Dieter Lenzer Iphofen als Bürgermeister dirigieren will
  46. Wie Jürgen Kößler für die SPD das Iphöfer Rathaus stürmen will
  47. Ackermann will Bürgermeister bleiben: Rüdenhäuser Liste erstellt
  48. Sibylle Säger will Nordheimer Gemeindechefin werden
  49. Kandidat Daniel Bayer: „Lang mer zamm, pack mer's an“
  50. Warum Rückel nicht Bürgermeisterkandidat des Bürgerblocks wurde

Schlagworte

  • Abtswind
  • Gerhard Krämer
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Jürgen Schulz
  • Klaus Lenz
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Kitzingen
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Stimmzettel
  • Wahlberechtigte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!