Segnitz

Bürgerliste nominiert Elke Breucker als Bürgermeisterkandidatin

Die Segnitzer Bürgerliste hat sich einstimmig für die langjährige Mittelschule-Lehrerin entschieden. Elke Breucker hat sich in der Nominierungsversammlung vorgestellt.
Elke Breucker wurde einstimmig zur Bürgermeisterkandidatin der Segnitzer Bürgerliste gewählt. Foto: Regina Sterk

Volles Haus in Segnitz am vergangenen Donnerstag: Zahlreiche Bürger hatten sich eingefunden, um die Bürgermeisterkandidatin der Segnitzer Bürgerliste kennenzulernen. Elke Breucker zeigte sich erfreut und überrascht von so vielen Gästen: "Ich bin fast erschlagen von so viel Andrang. Danke, dass Sie so viel Interesse zeigen."

Die CSU-Geschäftsführerin im Landkreis Kitzingen, Gerlinde Martin, war ebenfalls anwesend und sorgte dafür, dass alle Formalitäten des Abends korrekt laufen – auf neutraler Ebene, wie sie betonte. Denn Elke Breucker ist zwar Mitglied der CSU, tritt zur Wahl aber für die Bürgerliste an, da es auch schon einen CSU-Kandidaten gibt. Peter Matterne wurde vergangene Woche nominiert. Und noch eine Besonderheit gibt es in Segnitz: Zwar bewerben sich mehrere Interessenten für das Bürgermeisteramt, für den Gemeinderat existiert aber dennoch nur eine gemeinsame Liste. Die wurde noch nicht aufgestellt und so gehörte der Abend ganz der Bürgermeisterkandidatin. 

Seit 20 Jahren Lehrerin an der Mittelschule

Breucker stellte sich der Versammlung zunächst vor, denn als Zugezogene kennt noch nicht jeder in der Gärtnergemeinde ihr Gesicht. "Da waren bestimmt manche verwundert, als das Gerücht meiner Kandidatur so langsam die Runde machte", griff sie die Gedanken mancher Mitbürger auf. Sie wohne seit anderthalb Jahren in Segnitz mit ihren beiden Kindern. Die wären am Abend gerne mitgekommen, konnten aber aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein. Seit 20 Jahren unterrichtet sie an der Dr.-Paul-Eber-Mittelschule in Kitzingen und bringt nach ihren eigenen Worten einige Fähigkeiten aus diesem Beruf mit: Sie sei eloquent, liberal, kompetent und engagiert – Elke eben.

Mit Blick auf die Segnitzer Lokalpolitik zeigt sie zunächst, was in der Gemeinde schon geschafft wurde, vom fast vollendeten Bau des Dorfgemeinschaftshauses bis zur laufenden Dorferneuerung mit der Umgestaltung der Ortsdurchfahrt und des Mainufers. "Und das schaffen wir auch noch!", erklärte sie. Dazu gehören ein Gehweg in der Frickenhäuser Straße, der Radweg nach Sulzfeld, die Fortführung der Dorferneuerung, die Erschließung neuer Bauplätze und die Behebung von Leerstand. Ein Konzept zur Verkehrsberuhigung der Staatsstraße liegt ihr ebenso am Herzen wie die Förderung der E-Mobilität. Eine neues Fahrzeug und Gerätehaus stehen auf ihrer Agenda, außerdem eine verbesserte ÖPNV-Anbindung.

Nominierung der Gemeinderatskandidaten folgt

Ein straffes Programm, das Breucker in den nächsten sechs Jahren durchführen möchte, wenn sie denn gewählt wird. "Gemeinsam für unser Dorf" ist ihr Motto. Die Zuhörer im Schützenhaus scheint sie zu überzeugen. Nach Breuckers Vortrag gab es nur eine Nachfrage: Wie würde sie im Amt mit persönlichen Angriffen umgehen? Antwort: Als Lehrerin einer Mittelschule sieht sich Breucker bestens gerüstet in Sachen Konfliktmanagement.

Im Anschluss wurde Breucker einstimmig von den Anwesenden zur Bürgermeisterkandidatin gewählt. Als Listenbeauftragte wurden Kerstin Wirsing und Jürgen Rüster bestimmt. Die Nominierung der Liste mit den Gemeinderatskandidaten erfolgt dann in der kommenden Woche.

In eigener Sache: In einer Vorgängerversion dieses Artikels stand, dass Gerlinde Martin Kreisvorsitzende der CSU sei. Sie ist aber Kreis-Geschäftsführerin. In der aktuellen Version ist dieser Fehler ausgebessert. Wir bitten, ihn zu entschuldigen.

Rückblick

  1. Stadtratskandidatur mit Hindernissen: Dusolt ruft Polizei
  2. Wahlforum: Das sind die Themen der Kitzinger OB-Kandidaten
  3. Kitzinger Wahlforum: 200 Minuten konzentriertes Zuhören
  4. Kommentar zum OB-Wahlforum in Kitzingen: Für jeden etwas dabei
  5. Ulrike Paul will gemeinsam Wiesenbronn nach vorne bringen
  6. Mario Hofmann will Wiesenbronn in die Zunkunft lenken
  7. Liveticker zum Nachlesen: So diskutierten die Kitzinger OB-Kandidaten im Wahlforum
  8. Wahlforum mit den drei Dettelbacher Bürgermeister-Kandidaten
  9. Maurice Then: Jüngster Kandidat will die Bürger beteiligen
  10. Umweltminister Glauber in Iphofen: Nicht nur den Bauern zuhören
  11. Bürgermeister Fuchs hat Mainstockheim 30 Jahre lang geprägt
  12. Katharina Schulze in Kitzingen: Wirbelwind im Brückeneck
  13. Bürgermeister Ernst Nickel für vierte Amtszeit nominiert
  14. Iphöfer Bürgerliste: Der Bauernaufstand bleibt aus
  15. Bürgermeister Peter Kraus will alle einbinden
  16. Bürgermeisterkandidat Peter Matterne ist in Segnitz verwurzelt
  17. CSU-Nominierung: Standing Ovations für Bürgermeister Klein
  18. Kandidat Klaus Müller: „Ich möchte auf die Bürger zugehen“
  19. Wirbel vor der Wahl: Iphöfer Bürgerliste formiert sich
  20. Wählergemeinschaft Enheim nominierte Gemeinderatsliste
  21. Die Zugezogene: Was Elke Breucker in Segnitz erreichen will
  22. Kitzinger OB-Kandidat Hauck: "Ich will, dass sich alles ändert"
  23. In Großlangheim stellen sich die Kandidaten der Freien Wähler vor
  24. Parteinotiz: Umweltpreis "Grüner Kaktus 2020" der Grünen
  25. Nominierungsversammlung der FCWMKTHE
  26. Kandidatin Säger betrachtet ihre Aufgabe als Gemeinschaftswerk
  27. Guido Braun: Amtsmüde ist der Bürgermeister noch lange nicht
  28. Wahlforum mit Kitzinger OB-Kandidaten zum zweiten Mal ausverkauft
  29. Paul: Klimaschutz erfordert, bittere Wahrheiten umzusetzen
  30. Grüne im Gespräch mit den Landratskandidaten
  31. Parteinotiz: Neujahrsempfang der Iphöfer CSU
  32. Parteinotiz: Verein "Pro Kitzingen" hat Kandidaten nominiert
  33. Ohne viele Worte: Rainer Ott will wieder auf den Chefsessel
  34. Parteinotiz: FWG-Kandidaten stellen sich vor
  35. Parteinotiz: FBW eröffnen Dialog-Café
  36. Buchbrunn: Hermann Queck und seine Vorliebe für Lenkräder
  37. Parteinotiz: Aufstellungsversammlung der Grünen
  38. Buchbrunn: Friederich will eine Alternative sein
  39. Klaus Köhler: Ein Politik-Neuling möchte Bürgermeister werden
  40. Ulrike Paul möchte gemeinsam Ziele stecken und erreichen
  41. Wählergemeinschaft Willanzheim nominiert ihre Kandidaten
  42. Karsten Droll will in Großlangheim Bürgermeister werden
  43. Bereit für dritte Amtszeit: Knaier möchte weiter gestalten
  44. Überraschung: Peter Hauck möchte OB in Kitzingen werden
  45. Alexandra Martin will mehr Transparenz in Prichsenstadt
  46. René Schlehr – berufener Bürgermeister mit offenem Ohr
  47. Karl-Dieter Fuchs tritt in Mainstockheim noch einmal an
  48. Daniel Bayer will sich als Bürgermeister auf Albertshofen konzentrieren
  49. Ingrid Dusolt als Stadtratskandidatin in Volkach nominiert
  50. Albertshofen: Macher Horst Reuther will weitermachen

Schlagworte

  • Segnitz
  • Regina Sterk
  • Bürger
  • CSU
  • Fahrzeuge und Verkehrsmittel
  • Gerlinde Martin
  • Kinder und Jugendliche
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Kitzingen
  • Radwege
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
3 3
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!