Mainstockheim

Bürgermeister Fuchs hat Mainstockheim 30 Jahre lang geprägt

In Mainstockheim tritt der älteste Bürgermeisterkandidat gegen den jüngsten im Landkreis an. Was bewegt Amtsinhaber Karl-Dieter Fuchs zur erneuten Kandidatur nach 30 Amtsjahren?
Blick auf Mainstockheim und das Maintal: An dieser Stelle hat der Bürgermeister von Mainstockheim, Karl-Dieter Fuchs, etliche Paare getraut. Foto: Robert Haaß

Er ist der älteste Bürgermeisterkandidat im Landkreis Kitzingen: Karl-Dieter Fuchs ist am Tag der Kommunalwahlen, dem 15. März, 67 Jahre alt. Er ist aber gleichzeitig der Kandidat mit der größten Erfahrung, denn Fuchs ist bereits seit dem Jahr 1990 Bürgermeister von Mainstockheim, hat also bereits 30 Amtsjahre hinter sich. Und er hat mit Maurice Then, das ist erst seit wenigen Tagen bekannt, den jüngsten Gegenkandidaten im Landkreis. Mit seinen gerade mal 23 Jahren hat der in seinem Leben keinen anderen Mainstockheimer Bürgermeister erlebt als Karl-Dieter Fuchs.

Lange hat sich Fuchs Zeit gelassen, eine erneute Bürgermeisterkandidatur zu erklären. Das hatte zwei Gründe. Zum einen wollte er abwarten, ob sich nicht doch ein Bürgermeisterkandidat für Mainstockheim findet – was bis zu seiner Entscheidung am Jahresende nicht der Fall war. Und dann hat er sich gesundheitlich durchchecken lassen, denn er weiß um die Belastung, die ein solches Amt mit sich bringt. Das Fazit: "Im Moment schaut alles gut aus", sagt Fuchs und ist zuversichtlich, die kommenden sechs Jahre seine Kraft der Gemeinde widmen zu können.

Für Hobbys bleibt dem Bürgermeister keine Zeit

Zeitlich ist das für ihn keine Problem, denn, so sagt er: "Hobbys habe ich keine, dafür ist keine Zeit." Denn die investiert er ins Amt – und das weitgehend rund um die Uhr. Eigentlich ist es ein Ehrenamt, aber Fuchs lebt das, so hat man den Eindruck. Doch was zählt zu den vielen Stunden des Bürgermeisterns? Auch das Gespräch mit dem Bürger auf der Straße oder "nur die Stunden am Schreibtisch", fragt er. Eines ist klar: "Hätte ich heute noch meinen Betrieb, würde ich weniger Zeit investieren." 

30 Jahre als Bürgermeister – das ist eine lange Zeit. Klar, dass Karl-Dieter Fuchs den Ort Mainstockheim in dieser Zeit maßgeblich geprägt hat. Da ist die Sanierung des Rathauses und des Umfeldes mit Ärztehaus,  mit den alten Häusern gegenüber, die gekauft, neu parzelliert, wieder verkauft und neu errichtet wurden. Da ist die Sporthalle, die Sanierung der alten Schule mit Zahnarztpraxis und zwei Wohnungen, die Sicherung des Wasserversorgung, die Generalsanierung des Abwasser- und Wassernetzes. Da sind Straßensanierungen, Baugebiete, das Gewerbegebiet und und und. Was wichtig für Fuchs ist: Gerade durch die Ärzte in Mainstockheim habe der Ort viel an Lebensqualität gewonnen, was nicht zuletzt die gestiegenen Einwohnerzahlen zeigen, von gut 1600 vor 30 Jahren auf heute rund 2000.

Wenig Spielraum für Wünsche

Was steht also noch an? "Ich könnt einfach sagen: Pflichtaufgaben, Pflichtaufgaben, Pflichtaufgaben", sagt Fuchs und zählt dann auf: die Kindergartenerweiterung, die Schulhaussanierung, die zentrale Wasserenthärtung, das Baugebiet "Wunn 2", das gerade umgesetzt wird, zwei größere Abschnitte in der Kanalsanierung, "unser berühmter Stern" oder auch die Frage: Was kommt noch mit der Fähre? "Für 'Wünsch Dir was' bleibt nicht allzu viel Spielraum", lautet die Einschätzung des Bürgermeisters.

Wer so viel geschaffen hat, sollte, so möchte man meinen, ein wohlorganisierter Mensch sein. Ein Blick auf des Bürgermeisters Schreibtisch lässt dann aber eher das Gegenteil vermuten: Da stapelt es sich hoch und breit, die Tastatur des Computers liegt auf einem halben Dutzend Schriftstücke – immerhin in Reichweite. Den Versuch, dort Ordnung zu schaffen, hat er einige Tage zuvor aufgegeben; die blaue Papiertonne im Raum zeugt noch davon. "Ich beherrsche das Chaos nicht", sagt er mit verschmitztem Lächeln. Aber ganz kann dann nicht stimmen, denn sonst wäre er keine 30 Jahre Bürgermeister.

Karl-Dieter Fuchs
Bürgermeister Karl-Dieter Fuchs, Mainstockheim Foto: Robert Haaß
Geboren: 26.01.1953
Partei: Freier Bürgerblock
Wohnort: Mainstockheim
Politische und sonstige Ehrenämter: Bürgermeister, Kreisrat
Familie: verheiratet, zwei Kinder, drei Enkel
Hobbys: keine Zeit dafür

Klicken Sie auf die Punkte in unserer interaktiven Karte und lernen Sie die Bürgermeister-Kandidaten zur Kommunalwahl 2020 kennen.

Rückblick

  1. Kitzinger OB-Kandidatin Tröge geht unbekümmert in die Wahl
  2. Volkacher Wahlforum: Auf der Couch wird gesungen und gelacht
  3. Wahlforum: Die Ideen der Volkacher Bürgermeisterkandidaten
  4. Kurioses rund um die Bühne: 800 Volkacher und die Qual der Wahl
  5. Kommentar: Was Lokalpolitik beim Wähler bewirken kann
  6. Schmidt: "Eine grüne OB passt perfekt zur grünen Stadt im Fluss"
  7. Wahlforum: So war die Diskussion mit den Volkacher Bürgermeisterkandidaten
  8. Wahlforum heute in Volkach: Ausverkaufte Mainschleifenhalle
  9. OB-Kandidat Uwe Pfeiffle will freundlich und konsequent führen
  10. Manfred Paul will als OB diskutieren, agieren und führen
  11. Stefan Güntner will seit seiner Jugend Kitzinger OB werden
  12. Mit Herzblut und Gelassenheit ins Sommeracher Rathaus
  13. Senioren-Union besucht Seniorenhaus Mühlenberg
  14. Jürgen Wagenhäuser hat Ideen für Volkachs Zukunft gesammelt
  15. Warum Andrea Rauch "saugern" Volkachs Bürgermeisterin wäre
  16. Drescher ist als Bürgermeisterkandidatin in Sommerach zugelassen
  17. Mathias Krönert will Volkach als Fachkraft von außen anführen
  18. Udo Gebert will als Bürgermeister Volkachs Glücksbringer sein
  19. Heiko Bäuerlein strebt nach Harmonie – und Volkachs Chefposten
  20. Landwirtschafts- und Weinbaustammtisch der CSU
  21. Bürgermeisterwahl: Burkhard Klein hat nach 18 Jahren noch Ideen
  22. Diese Kandidaten sind zur Wahl im Landkreis Kitzingen zugelassen
  23. CWG Wiesentheid stellte Gemeinderatskandidaten auf
  24. Ruth Albrecht will in Seinsheim eigene Spuren hinterlassen
  25. Wahlforum: Viele Dettelbacher haben ihren Favoriten gefunden
  26. Kommentar: Die Dettelbacher sehnen sich nach einem Neubeginn
  27. Wahlforum: Die Ideen der Dettelbacher Bürgermeisterkandidaten
  28. Wolfgang Patzwahl: Neue Strukturen in Sulzfelds alten Mauern
  29. Zum Nachlesen: Die Dettelbacher Bürgermeister-Kandidaten im Wahlforum
  30. Regelverstoß: Stadt lässt CSU-Wahlplakate entfernen
  31. Matthias Dusel: Traumort Sulzfeld und die Begeisterung
  32. Stadtratswahl Volkach: Ingrid Dusolt darf nicht antreten
  33. Jürgen Weber setzt in Castell auf mehr Transparenz
  34. Peter Hauck ist aus dem OB-Spiel: Nicht genügend Unterschriften
  35. Kandidat Hähnlein will in Castell Alt und Jung vertreten
  36. Fehlende Wahllokale: Gehört eine Urne in jeden kleinen Ort?
  37. Karten fürs Volkacher Wahlforum: Verkauf startet am 6. Februar
  38. Allein Ackermann: Dorferneuerung passt in ein Bürgermeisterleben
  39. Kandidat Droll: Mehr Informationen und blühende Dorfeingänge
  40. Ingrid Reifenscheid-Eckert: Landmensch mit Gerechtigkeitssinn
  41. Kandidat Hannweber: Ein Kopf voller Ideen für Dettelbach
  42. Freier Bürgerblock Mainstockheim nominiert seine Kandidaten
  43. Ärger um FüVo-Kandidatur: Neuhauser widerspricht Dusolt
  44. Kandidat Bielek möchte die Risse in Dettelbach kitten
  45. Diese Landratskandidaten und Kreistags-Listen stehen zur Wahl
  46. ÖDP ambitioniert bei der Aufstellung zur Kreistagsliste
  47. Kandidat Beck: Alles Handeln soll den Dettelbachern nutzen
  48. Wahlforum Dettelbach: 750 Karten in einer guten Stunde verkauft
  49. Ernst Nickel ist Geiselwinds Bürgermeister für alle Fälle
  50. Wahlforum Dettelbach: Kartenverkauf startet am Samstag

Schlagworte

  • Mainstockheim
  • Robert Haaß
  • Abwasser
  • Bürger
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Karl-Dieter Fuchs
  • Kinder und Jugendliche
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Kitzingen
  • Kommunalwahlen
  • Kreisräte
  • Politische Kandidaten
  • Sanierung und Renovierung
  • Ärzte
  • Ärztehäuser
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!