Castell

Casteller Musiktage eröffnet: Mit Pauken und Trompeten

Die Formation Bavarian Brass gab ein beeindruckendes Konzert in Castell. Das Schlagwerk und, wie hier, das Marimbaphon waren das Metier von Christoph Günther. Foto: Andreas Stöckinger

Der Auftakt der Casteller Musiktage hatte es auch dieses Mal in sich. Die Formation Bavarian Brass, die aus vier Trompetern, Orgel und Schlagwerk besteht, lieferte am Sonntag ein von der ersten Minute an hochwertiges Konzert ab, das die Besucher in der Casteller Grafschaftskirche auch zwischendurch immer wieder zu Beifall  hinriss. Die Vielseitigkeit und die klaren Töne begeisterten in der gewohnt guten Akustik der Kirche.

Den Kopf zurücklehnen, die Augen bisweilen schließen und zuhören: Das war genau das Richtige für einen Sonntagabend bei eher mäßigem Wetter draußen. Die Besetzung mit vier am Instrument ausgebildeten Trompetern um Leiter Benjamin Sebald spielt seit genau 25 Jahren zusammen. Mit dabei ist Christoph Günther am Schlagwerk. In Castell war zudem Regionalkantor Georg Schäffner aus Gößweinstein an der Orgel.

Musiker spielen auf der Empore

Spektakulär startete ihr Programm, als sie mit einer Pauke und Fanfaren zunächst in die Kirche zogen. In der Folge spielten sie von der Orgelempore aus, nur Christoph Günther begab sich ab und an vor den Altar, wo das Marimbaphon stand.

Bavarian Brass beim Konzert in Castell. Foto: Andreas Stöckinger

Das Programm startete ruhiger, den Trompetenklängen von Johann Sebastian Bach und Caccinis "Ave Maria" folgte Bachs "Toccata und Fuge in d-Moll" als filigranes Orgelsolo von Georg Schäffner. In der Folge bekamen die Zuhörer einiges aus der aktuellen CD dargeboten. Abwechslungsreich, mal laut mal leise, nicht nur beim "Palladio" bewiesen die vier Trompeter ihr Können.

Auf "Highland Cathedral" folgen Zugaben

Im Ohr blieb das bekannte "Adiemus" des walisischen Komponisten Karl Jenkins, wie auch "Conquest of Paradise/Bolero". Auf die "Highland Cathedral" mussten noch Zugaben folgen, die die Musiker gerne gaben.

Die Formation Bavarian Brass gab ein beeindruckendes Konzert in Castell. An der Orgel spielte Georg Schäffner. Foto: Andreas Stöckinger

Die Musiktage, die Bezirkskantor Reiner Gaar einst 1986 eingeführt hat, setzen sich fort am Sonntag, 13. Oktober. Dann steht ein Kammerkonzert mit dem Duo Melange an. Zum Abschluss ist am 20. Oktober der Kammerchor der Hofer Symphoniker zu Gast. Sie bieten "Zuversicht – nach oben musst du blicken".

Schlagworte

  • Castell
  • Andrea Palladio
  • Hofer Symphoniker
  • Johann Sebastian Bach
  • Komponistinnen und Komponisten
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Musiker
  • Musiktage
  • Sebastian Bach
  • Trompete
  • Trompeter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!