LANDKREIS KITZINGEN

„Daheim wartet nur der Tod“

Zurück? Auf keinen Fall. Die Männer schütteln den Kopf. Sie haben sich nach Deutschland aufgemacht, um eine bessere Zukunft zu erreichen. Für sich und für ihre Familien.
Wie geht es weiter? Fetah Zeneli aus dem Kosovo und Edmont Sebishti aus Albanien wissen nicht, wie lange sie noch in Deutschland bleiben können. Foto: Foto: ralf dieter
Zurück? Auf keinen Fall. Die Männer schütteln den Kopf. Sie haben sich nach Deutschland aufgemacht, um eine bessere Zukunft zu erreichen. Für sich und für ihre Familien. Das Esszimmer ist voll, die Sitzplätze sind schnell belegt. Die Männer zwischen 18 und 30 Jahren setzen viel Hoffnung in das Gespräch. Dabei kann ein Zeitungsbericht an ihrer Situation nicht viel ändern. „Aber Sie können den Leuten erklären, warum wir hier sind“, sagt Fetah Zeneli. „Dass wir nichts Böses wollen, sondern in guter Absicht gekommen sind.“ Fetah Zeneli war schon einmal in Deutschland, drei Jahre lang. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen