Kaltensondheim

Das Oberflächenwasser soll in ein Rückhaltebecken

13 Mitglieder zählt der Biebelrieder Gemeinderat inklusive Bürgermeister. Sechs waren aber zu Beginn der Sitzung nur da. Zu wenig um beschlussfähig zu sein. Da wurde zum Handy gegriffen.
Regenrückhaltebecken (Symbolbild) Foto: Foto: Friedrich
13 Mitglieder zählt der Biebelrieder Gemeinderat inklusive Bürgermeister. Sechs waren aber zu Beginn der Sitzung am Dienstag im Feuerwehrhaus von Kaltensondheim nur da. Einer zu wenig, um beschlussfähig zu sein. Handys wurden gezückt, denn nur von vier Mitgliedern war bekannt, dass sie verhindert sind. Also startete Bürgermeister Roland Hoh erst einmal mit Bekanntgaben, bevor man sich den Solar-Sondergebieten und dem Baugebiet Pförtlein widmen konnte. Zwischen 19.38 und 19.59 Uhr trafen die drei noch fehlenden Ratsmitglieder ein.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen