Landkreis Kitzingen

Das sind die 10 größten Sportvereine im Landkreis Kitzingen

Die TG Kitzingen ist der größte Sportverein im Landkreis, das ist bekannt. Doch wer ist noch in den Top Ten? Und welche Sportart hat bei den Jüngsten die Nase vorn?
Beeindruckendes Jubiläum: Das 150-jährige Bestehen feierte der TV Mainstockheim 2013 nicht nur groß, sondern der Verein richtete auch das Gaukinderturnfest aus. Foto: Frank Schmitt

Sie sind eine Macht im Landkreis Kitzingen, für Gesundheit und Gesellschaft unverzichtbar: Rund 38 000 Mitglieder haben die Sportvereine im Kreis, organisiert in 123 Vereinen. Damit gehören 42 Prozent der Landkreis-Bevölkerung einem Sportverein an. Der größte von ihnen ist die TG Kitzingen mit gut 1800 Mitgliedern zum 31. Dezember 2018, mit einigem Abstand gefolgt von TSV/DJK Wiesentheid (1255 Mitglieder) und dem TSV Albertshofen (1036). 

Von Aikido bis Volleyball sind 35 Sportarten unter dem Dach des Bayerischen Landessportverbands (BLSV) versammelt. König Fußball hat dabei zahlenmäßig die Nase vorn: Mit gut 14 000 Spielern aller Altersklassen ist das die mit Abstand größte Abteilung im BLSV-Kreis, weiß dessen Vorsitzender Josef Scheller aus Euerfeld. Beim jüngsten Sportnachwuchs bis fünf Jahre sind die Turner allerdings mit 1200 Mädchen und Buben (Fußball: 250) nicht zu schlagen. Insgesamt liegt Turnen mit gut 8500 Mitgliedern im BLSV-Kreis auf Platz zwei, danach kommen knapp 2800 Handballer.

Am anderen Ende der Skala liegen Randsportarten wie Kickboxen mit drei oder Rasenkraft- und Tauziehen mit zwei Mitgliedern. Die Besten von ihnen hat Landrätin Tamara Bischof Ende des Jahres bei der Kreissportlerehrung im Kitzinger Landratsamt  für ihre Erfolge ausgezeichnet. Zeit für einen Blick auf die laut offizieller Liste der BLSV-Geschäftsstelle in München zehn größten Vereine im Landkreis. Sie nennen ihre Mitgliederzahlen zum Stichtag Ende 2018, sportlichen Erfolge, großen Veranstaltungen. Wir wollten wissen, was bei ihnen gut läuft – und womit sie zu kämpfen haben.

Platz 1: TG Kitzingen

Kitzingens Spitzen-Leichtathlet Hermann Strauß bei einem Weitsprung in den 1950er-Jahren – in der Florian-Geyer-Halle.
Foto: TGK-Archiv

Geschäftsführerin Chris Wiegand für die Turngemeinde Kitzingen, gegründet 1848
Mitglieder: 1833, davon 767 unter 18 Jahren.
Größte Abteilungen: Schwimmen und Turnen.
Größter sportlicher Erfolg: Leichtathlet Hermann Strauß, 7. Platz im Dreisprung bei den Europameisterschaften 1958 in Stockholm und Qualifikation für die Olympischen Spiele 1960 in Rom.
Wichtige Veranstaltungen:  Bis 2017 Sport- und Spielnachmittag. Aktuell sind es wohl der Lebkuchenlauf und die Bocksbeuteltour, zudem Bayerische Meisterschaften (Leichtathleten) oder Unterfränkische Meisterschaften (Schwimmen).
Mitgliedsbeitrag pro Jahr: Erwachsene Grundbeitrag 40 Euro, Kinder 20 Euro, plus der jeweilige Abteilungsbeitrag von 18 Euro (Radsport) bis 164 Euro (Tennis).
Sportstätten: Ballspielhalle, Tennishalle (3 Plätze) 9 Tennisfreiplätze, Vereinsheim mit Platzwartwohnung.
Wie es läuft: Ehrenvorsitzender Toni Baum sagt: "Wir ziehen alle an einem Strang und das auch noch in dieselbe Richtung." Soll heißen, dass die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen sehr gut funktioniert. Gleiches gilt auch für die Eigenverwaltung der Abteilungen. Allerdings wünscht sich die TGK weniger Bürokratie. Das Ausrichten von Veranstaltungen gleicht einem Hürdenlauf, bei dem die Hürden jedes Jahr höher werden.

Platz 2: TSV/ DJK Wiesentheid

Die Tanzgalas des TSV/DJK Wiesentheid (im Bild 2018) zeigen die vielen Facetten des Tanzsports. Foto: Andreas Stöckinger

Vorsitzender Peter Neumayer für  TSV/ DJK Wiesentheid, gegründet 1905
Mitglieder: 1255 Mitglieder, davon sind 535 unter 18.
Größte Abteilungen: Fußball und Turnen.
Größter sportlicher Erfolg: Seit 2007/2008 zehn Europameistertitel der Tanzsportabteilung.
Wichtige Veranstaltungen: Fußballturniere im Dezember und Januar.
Mitgliedsbeitrag pro Jahr: Erwachsene 66 Euro, Kinder 42 bis 56 Euro, Familien 132 Euro.
Sportstätten: vier Fußballplätze, zwei Fußball-Trainingsplätze, drei Tennisplätze, einen Rotgranplatz, Laufbahn und Sprunggrube.
Wie es läuft: Wichtig wäre, dass sich wieder mehr Mitglieder für das Ehrenamt interessieren. Immer weniger Mitglieder wollen Verantwortung tragen.

Platz 3: TSV Albertshofen

Auch bei der Tanzgala der TSA des SV-DJK Unterspiesheim 2017 zeigte das Männerballett des TSV Albertshofen seine Klasse. Foto: Matthias Endriß

Vorsitzender Ralph Rudolph für den TSV Albertshofen, gegründet 1905
Mitglieder: 1036, davon 319 unter 18.
Größte Abteilung: Turnen.
Größte sportliche Erfolge: Das Männerballett des TSV Albertshofen belegte den 2. Platz bei der bayerischen Meisterschaft und Leichtathlet Lorenz Hofmann wurde deutscher Meister im Schleuderball.
Wichtige Veranstaltungen: die Prunksitzungen des Höpper Elfers, die Weinfestbeteiligung und alle zwei Jahre der Benefizlauf Run&Help (2020 wieder).
Mitgliedsbeitrag pro Jahr: Erwachsene 42 Euro, Kinder 16 bis 21 Euro, Familien 90 Euro und beim Tennis ein Abteilungsbeitrag.
Sportstätten: zwei Sportplätze, ein Sportheim und drei Tennisplätze mit Tennisheim.
Wie es läuft: Rudolph gefällt das gute Verhältnis zwischen den Abteilungen und das gegenseitige Helfen und Unterstützen in jeder Hinsicht. Der Vorsitzende sagt: "Wir sind auf dem richtigen Weg, denn im Herbst 2019 kann unser Verein auf die stolze Zahl von 1070 Mitgliedern schauen."

Platz 4: TSV Iphofen

Im Zuge der 60-Jahr-Feier der Badmintonabteilung des TSV Iphofen wurde im Oktober 2018 das Junioren-Länderspiel (U 19) zwischen Deutschland und Europameister Frankreich in der Karl-Knauf-Halle ausgerichtet. Foto: Klaus Gold

Vorsitzende Martina Bernhardt für den TSV Iphofen, gegründet 1907
Mitglieder: 880, davon 284 unter 18.
Größte Abteilung: Turnabteilung.
Größter sportlicher Erfolg: Bayerische Meisterschaft im Volleyball in Iphofen, Handball-Bezirksoberliga 1984, Badminton-Länderspiel 2018.
Wichtige Veranstaltungen: das jährliche Waldfest am Ringsbühl an Christi Himmelfahrt  und Theateraufführungen (alle zwei Jahre).
Mitgliedsbeitrag pro Jahr: Erwachsene 45 (Rentner) bis 65 Euro, Kinder 10 bis 45 Euro, Familie ab 110 Euro.
Sportstätten: keine eigenen. Der Verein ist Mieter und Nutzer der städtischen Karl-Knauf-Halle; ebenso wird der städtische Sportplatz genutzt.
Wie es läuft: Trainer und Übungsleiter leisten laut Bernhardt hervorragende Arbeit; die Vorstandschaft arbeite geschlossen an neuen Ideen und Strukturen. "Der Verein bietet ein großes und zeitgemäßes Angebot zu kleinem Preis (keine Spartenbeiträge)." Der TSV würde sich mehr Trainer und Hallenzeiten wünschen, um das Angebot erweitern zu können. 

Platz 5: TV Mainstockheim

Sehr viele kleine Turner auf einem Fleck: das Gaukinderturnfest 2013 in Mainstockheim. Foto: Frank Schmitt

Vorsitzender Frank Schmitt für den TV Mainstockheim, gegründet 1863
Mitglieder: 754, davon 311 unter 18.
Größte Abteilung: Basketball (Kooperation mit Junior Franken).
Größter sportlicher Erfolg: Teilnahme an der bayerischen Meisterschaft im Geräteturnen.
Wichtige Veranstaltungen: Bocksbeutelturnier der Volleyballer, Badminton-Nacht, Kinderturnfest, Basketball-Turnier, Sonnwendfeuer, Volkstanzabend, Fasching.
Mitgliedsbeitrag pro Jahr: Erwachsene 58 Euro, Kinder 22 bis 31 Euro, Familien 72 bis 126 Euro.
Sportstätten: Turnhalle Mainstockheim mit Außenfläche (Basketballfeld, drei Rasen-Volleyballfelder, Weitsprunggrube).
Wie es läuft: Schmitt lobt die ehrenamtliche Arbeit der Übungsleiter. Auch die Unterstützung bei Veranstaltungen sei gut. Schmitt: "Wir haben nichts zu jammern."

Platz 6: TV Großlangheim

Die Beachhandball-Plätze des TV Großlangheim aus der Vogel-Perspektive. Foto: Stefan Haderlein

Vorsitzender Gerhard Pfannes für den TV Großlangheim, gegründet 1886
Mitglieder: 719, davon 201 unter 18.
Größte Abteilung: Handball.
Größte sportliche Erfolge: Jürgen Klühr wurde 1987 mit nur zwölf Jahren Bayerischer Meister im Turnen, Aufstieg der Handball-Frauen in die Landesliga (2004 und 2014).
Wichtige Veranstaltungen: zwei Wochenenden Beach- und Rasenhandballturnier und Krackenlauf im Juni, Essensstand bei WeinSeeLig, Faschingsfeiern.
Mitgliedsbeitrag pro Jahr: Erwachsene 45 Euro, Kinder 12 bis 20 Euro, Familien 85 Euro.
Sportstätten: Turnhalle (allerdings zu klein für Handball), Rasenplatz, zwei Beachhandball-Felder.
Wie es läuft: Gut seien der Zusammenhalt im Verein, auch zwischen den Altersstufen, und die Bereitschaft, sich zu engagieren. Pfannes: "Es ist toll, dass bei uns Kinder für nur einen Euro im Monat Sport treiben und wir ein so vielfältiges Angebot bieten können." Allerdings wünscht er sich mehr Anerkennung und Unterstützung für die Ehrenamtlichen und die Übungsleiter. 

Platz 7: TSV Gnodstadt

1960 schon erfolgreich: die Fußballer des TSV Gnodstadt. Foto: TSV Gnodstadt

Vorsitzender Alexander Mader für den TSV Gnodstadt, gegründet 1906
Mitglieder: 714, davon 201 unter 18.
Größte Abteilung: Fußball.
Größter sportlicher Erfolg: 1996/97 Meisterschaft der 1. (in der C-Klasse) und 2. Fußball-Mannschaft (in der Reserverunde) und gleichzeitig Meisterschaft der U-19-Junioren in der Kreisklasse Würzburg.
Wichtige Veranstaltungen: Fasching, Dorffest.
Mitgliedsbeitrag pro Jahr: Erwachsene 55 Euro, Kinder 25 bis 35 Euro, Familie 110 Euro.
Sportstätten: zwei Sportplätze (Hauptplatz und Trainingsplatz) und die Turnhalle, die gleichzeitig als Veranstaltungshalle dient.
Wie es läuft: Besonders freut sich Mader über den guten Zuspruch zum Mutter-Kind-Turnen.

Platz 8: VfL Volkach

Ein Bild von 2017 aus der Fußball-Kreisliga 1 Schweinfurt: Zuschauer bei der Partie VfL Volkach gegen den TSV Nordheim/Sommerach. Foto: Jürgen Sterzbach

Hermann Voit (einer der fünf gleichberechtigten Vorsitzenden) für den VfL Volkach, gegründet 1927
Mitglieder: 700, davon 300 unter 18.
Größte Abteilung: Gymnastik.
Größter sportlicher Erfolg: Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die Bezirksliga, Volleyball in die Bayernliga.
Wichtige Veranstaltungen: die größte ist das Weinfest.
Mitgliedsbeitrag pro Jahr: Erwachsene 110 Euro, Kinder 50 Euro, Familien 150 Euro.
Sportstätten: zwei Rasenplätze.
Wie es läuft: Voit würde sich mehr ehrenamtliche Helfer wünschen.

Platz 9: TV Marktsteft

Wichtige Veranstaltung des TV Marktsteft: Die Stefter Theatertage erreichen circa 1000 Zuschauer mit drei Aufführungen. Foto: Dominik Thorwarth

Vorsitzender Gunther Thorwarth für den TV Marktsteft, gegründet 1861
Mitglieder: 698, davon 208 unter 18.
Größte Abteilung: Handball.
Größte sportliche Erfolge: mehrere Meisterschaften im Handball (Meister der Bezirksoberliga, Jugend: bayerischer Meister).
Wichtige Veranstaltungen: Stefter Theatertage mit circa 1000 Zuschauern bei drei Aufführungen, Stefter Fastnacht SteFaNa mit Kinderfasching, Triple-Turnier mit 24 Mannschaften.
Mitgliedsbeitrag pro Jahr: Erwachsene 60 Euro, Kinder 30 Euro, Familien 100 Euro.
Sportstätten: Vereinsheim mit Geschäftszimmer an der Mehrzweckhalle Marktsteft, Außengelände mit Beach- und Rasenfeld für Handball.
Wie es läuft: Die Jugendarbeit ist laut Thorwarth gut: "Zahlreiche C-Lizenz-Handballtrainer vermitteln eine gute Ausbildung." Allerdings sucht der TV Mitglieder für ehrenamtliche Tätigkeiten.

Platz 10: TSV Mainbernheim

Im Einsatz für den TSV Mainbernheim: Die Gardemädels beim Suppenkasperfest Ende September 2019. Sie stehen bereit, um die Suppen auszugeben. Foto: Thomas Böh von Rostkron

Vorsitzender Thomas Böh von Rostkron für den TSV Mainbernheim, gegründet 1902
Mitglieder: 663, davon 236 unter 18.
Größte Abteilung: Breitensport (u. a. Karate, Turnen, Volleyball, Yoga).
Größter sportlicher Erfolg: der Aufstieg in die höchste Bayerische Amateurspielklasse Oberliga im Jahr 1991 und der Gewinn des Bayerischen Handballpokals 1995.
Wichtige Veranstaltungen: Kellermühlenfest, Kabarett im TSV,  Faschingsveranstaltungen und Suppenkasperfest.
Mitgliedsbeitrag pro Jahr: Erwachsene 54 Euro, Kinder 19 bis 25 Euro, Familien mit bis zu zwei Kindern 96 Euro im Hauptverein plus Abteilungsbeiträge.
Sportstätten: zwei Fußballplätze, Hartplatz (Handballfeldgröße) und Tennissportanlage mit vier Plätzen.
Wie es läuft: In sportlicher Hinsicht hat der Gardetanz großen Zuspruch. Hervorzuheben ist für den Vorsitzenden der abteilungsübergreifende Zusammenhalt im Gesamtverein. Seiner Meinung nach besser laufen könnte der Betrieb des Vereinsheims.-

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Wiesentheid
  • Albertshofen
  • Iphofen
  • Volkach
  • Marktsteft
  • Gnodstadt
  • Mainbernheim
  • Großlangheim
  • Mainstockheim
  • Barbara Herrmann
  • Basketballturniere
  • Bayerischer Landes-Sportverband
  • Fußball
  • Fußballturniere
  • Handball
  • Handballmeisterschaften
  • Karneval
  • Kinder und Jugendliche
  • Landräte
  • Tamara Bischof
  • Volleyball
  • Volleyballspieler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!