MARKBREIT

Den Keglern fehlt der Nachwuchs

Die Kugel fest in der Hand: Die Führungsriege des SKC Germania Marktbreit stellen (von links) Udo Vetter, Werner Heckel, Julia Schulz, Hermann Schneider und Andreas Heckel.
Die Kugel fest in der Hand: Die Führungsriege des SKC Germania Marktbreit stellen (von links) Udo Vetter, Werner Heckel, Julia Schulz, Hermann Schneider und Andreas Heckel. Foto: ROBERT HAASS

Mit Schriftführerin Astrid Uhl und Sportwart Alfred Schramm schieden bei der Hauptversammlung des Marktbreiter Sportkegelclubs Germania zwei langjährige Vorstandsmitglieder aus dem Amt. Mit Julia Schulz (Schriftführerin) und Andreas Heckel (Sportwart) hat der Verein aber ohne Probleme Nachfolger gefunden.

28 Jahre lang als Schiftführerin ehrenamtliche für den Verein tätig, das war für Astrid Uhl nun genug an Zeit, sie trat bei den Wahlen nicht mehr an, wollte das Amt in jüngere Hände geben. Ebenfalls seit 28 Jahren ist Alfred Schramm Sportwart, zuvor war er sechs Jahre Jugendwart und zwei Jahre 2. Sportwart gewesen. Nach einigen Unstimmigkeiten im Vorstand zu Beginn vergangenen Jahres hatte sich Schramm zwar noch einmal überreden lassen, das Amt bis zum Ende der Wahlperiode auszuüben, nun fehle im aber, so Schramm vor der Versammlung, die Motivation weiter zu machen. Beide wurden vom alten und neuen Vorsitzenden Hermann Schneider mit einem Präsent verabschiedet.

128 Mitglieder hat der Kegelclub Marktbreit zum 1. Januar 2013, ein Rückgang um zehn Mitglieder gegenüber dem Vorjahr, so Schneider in seinem Rückblick. Bedenklich sei dabei die Zahl der Jugendlichen: derzeit gerade zwölf. Hier gelte es verstärkt Anstrengungen zu unternehmen, um Nachwuchs zu werben und auch im Verein zu halten. Ein Ansatz dafür, die Ferienpassaktion, sei zwar von der Beteiligung her sehr gut verlaufen, neue Mitglieder konnten dabei aber nicht geworben werden. Trotzdem wird die Veranstaltung auch in diesem Jahr angeboten.

Das gilt auch für andere Unternehmungen des Clubs im vergangenen Jahr, wie etwa das Faschingskegeln, die Maiwanderung der Marktbreiter Vereine oder das VG-Kegeln. Ob sich der Verein auch 2013 am Marktbreiter Weihnachtsmarkt beteiligt ist noch offen, das Ergebnis 2012 war nicht sehr befriedigend.

Zufrieden zeigte sich Schneider mit der Beteiligung der Mitglieder an den Arbeitsaktionen im und rund ums Vereinsheim – trotzdem gelte: Eine bessere Beteiligung der Mitglieder würde nicht schaden. Und fürs Vereinsheim gelte: Zeitnah müsse sich der Verein Gedanken darüber machen, wie die Energiekosten gesenkt werden können. Das sei auch für die Zukunft der Pächter der Gaststätte im Vereinsheim wichtig.

Nicht immer einfach gestalte sich die Arbeit des Sportleiters im Verein, so Alfred Schramm in seinem Bericht: Die Zahl der aktiven Kegler ist rückläufig, es werde immer schwerer, die gemeldeten Mannschaften mit entsprechenden Spielern auszustatten – auch wenn die Zahl der Mannschaften schon von vier auf drei reduziert wurde.

Der neue Vorstand

Bei den Wahlen wurden Hermann Schneider als Vorsitzender, Udo Vetter als sein Vertreter und Werner Heckel als Kassier bestätigt. Neu sind Julia Schulz als Schriftführerin und Andreas Heckel als Sportwart. Zweiter Sportwart ist Andreas Hummel, Damenwartin Ute Endres, Behindertensportwart Peter Spiegel, Jugendwarte Friedolin Hüblein und Ernst-Karl Haaf, Kassenprüfer Ruth Knieling und Barbara Hummel, Bahnwart Andreas Hummel, im Festausschuss sitzen Markus Lohmüller, Hedi Heckel und Wilfried Sperber, Vergnügungswartin ist Katharina Fuchs.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Hauptversammlungen
  • Hermann Schneider
  • Kegler
  • Sportwarte
  • Vorstandsmitglieder
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!