Dettelbach

Dettelbachs Wahlsieger Bielek hat Ergebnis so nicht kommen sehen

Das Kopf-an-Kopf-Rennen in Dettelbach fiel aus. Der Kandidat der Freien Wähler hat sich in der Stichwahl deutlich abgesetzt. Sein Konkurrent fordert Zusammenarbeit ein.
Matthias Bielek unterzeichnete noch am Sonntagabend im historischen Rathaus in Dettelbach eine Erklärung, dass er die Wahl zum Bürgermeister annimmt.
Matthias Bielek unterzeichnete noch am Sonntagabend im historischen Rathaus in Dettelbach eine Erklärung, dass er die Wahl zum Bürgermeister annimmt. Foto: Bielek

"Ich bin soweit zufrieden." Der erste Satz von Matthias Bielek (Freie Wähler) auf die Frage, wie er sich als frisch gebackener Wahlsieger fühlt, wäre an Bescheidenheit kaum zu zu übertreffen – schöbe er dann nicht noch einen Satz hinterher, der seine Gemütslage am Sonntagabend kurz nach acht wohl deutlich besser trifft: "Ich bin megastolz."

Bielek konnte seinen Vorsprung ausbauen

Bielek hat es immerhin geschafft, seinen Vorsprung aus dem ersten Wahlgang nochmals deutlich auszubauen, von 44,8 auf 56,6 Prozent. Und dabei, meint er, sei ein solch positives Abschneiden für ihn vorher schwer abschätzbar gewesen; die Grundstimmung den Freien Wählern in Dettelbach gegenüber sei nicht gut gewesen, als er sich bereit erklärt hatte, für diese anzutreten. "Das Wahlergebnis heute hätte genauso gut auch andersherum ausgehen können."

Ruhepol in all der Aufregung des Wahlabends war für ihn seine wenige Wochen alte Tochter. Diese habe er auf dem Arm gehalten, als er das Wahlergebnis erfahren habe, erzählt Bielek. Und die Kleine sei die Erste gewesen, an die er seine Freude weitergab. "Für sie war das heute ein Tag wie jeder andere", sagt der 38-jährige Papa und künftige Bürgermeister.

Im historischen Rathaus in Dettelbach wurde am Sonntagabend das Ergebnis der Stichwahl unter Wahrung aller Vorsichtsmaßnahmen wegen der Corona-Pandemie und ohne Öffentlichkeit bekannt gegeben.
Im historischen Rathaus in Dettelbach wurde am Sonntagabend das Ergebnis der Stichwahl unter Wahrung aller Vorsichtsmaßnahmen wegen der Corona-Pandemie und ohne Öffentlichkeit bekannt gegeben. Foto: Bielek

Abends ging er noch ins historische Rathaus, wo auf ihn als Wahlsieger etwas Papierkram wartete. Für Montag hat er einen Tag Auszeit geplant – es ist sein erster Hochzeitstag. Ab Dienstag startet er mit den Vorbereitungen zu seinem Amtsantritt am 1. Mai.

Hannweber gratulierte als einer der Ersten

Einer, der ihm noch am Wahlabend gratulierte, ist Marcel Hannweber, der es für die CSU nicht geschafft hat, die Freien Wähler von der Spitze des Rathauses zu verdrängen. Letztlich hat er weniger Stimmen geholt als CSU-Kandidat Michael Schuba im Jahr 2012 gegen Christine Konrad. "Aber so ist das Leben manchmal", meint Hannweber.

Marcel Hannweber während des Wahlforums der Main-Post am 5. Februar 2020 in der Maintalhalle in Dettelbach.
Marcel Hannweber während des Wahlforums der Main-Post am 5. Februar 2020 in der Maintalhalle in Dettelbach. Foto: Fabian Gebert

Er möchte das Ergebnis nicht voreilig bewerten, sondern erst einmal "zwei, drei Nächte darüber schlafen". Dann werde er sich Gedanken darüber machen, "was die Dettelbacher wollen". Diesen Wählerwillen, das steht für ihn außer Zweifel, gelte es zu akzeptieren.

Zusammenarbeit angeboten

Enttäuscht ist er weniger aus verletzter Eitelkeit, als eher im Rückblick auf den über ein Jahr lang geführten Wahlkampf, der "kein 08/15-Wahlkampf war". Hannweber gibt am Wahlabend zu, dass er gerne als Bürgermeister einen neuen Weg für Dettelbach eingeschlagen hätte. Doch auch jetzt bietet er den Fraktionen im Stadtrat sowie dem neuen Bürgermeister an, "möglichst schnell zusammenzuarbeiten". Allein schon wegen der Corona-Krise, in der die Stadt in seinen Augen bislang eine Vogel-Strauß-Taktik verfolge und so tue, als gäbe es diese nicht.

Rückblick

  1. Stress in Sulzfeld: Patzwahl moniert "üble Nachrede" und gibt sein Ratsmandat ab
  2. OB-Wahlpanne hat Nachspiel: Landratsamt prüft Anfechtung
  3. Wahlausschuss bringt keine Klarheit über die Gültigkeit der OB-Wahl
  4. Kommentar zur Briefwahl-Panne: Wenig Interesse an Aufarbeitung
  5. Briefwahl-Panne in Kitzingen: Landratsamt prüft die Unterlagen
  6. Stichwahl Kitzingen: Wie es nach der Briefwahl-Panne weitergeht
  7. Heiko Bäuerlein ist Volkachs neuer Bürgermeister
  8. Dettelbachs Wahlsieger Bielek hat Ergebnis so nicht kommen sehen
  9. Christian Hähnlein setzt sich in Castell mit 304 Stimmen durch
  10. Kopp will sich als Marktbreiter Bürgermeister "voll reinhängen"
  11. OB-Wahl in Kitzingen: Favorit Stefan Güntner siegt im Endspurt
  12. Liveticker: So laufen die Stichwahlen im Landkreis Kitzingen
  13. Landkreis Kitzingen: Stichwahlen in fünf Kommunen
  14. Wen empfehlen die Kitzinger Parteien vor der OB-Stichwahl?
  15. OB-Stichwahl: Manfred Paul setzt auf Erfahrung in der Krise
  16. OB-Stichwahl: Stefan Güntner will im Schlussspurt gewinnen
  17. Stichwahl Marktbreit: Kopp will Geschäftsleute unterstützen
  18. Stichwahl Marktbreit: Biebelriether strahlt Zuversicht aus
  19. Marktbreiter CSU gibt keine Wahlempfehlung zur Stichwahl
  20. Stichwahl Volkach: Das sagen Krönert, Rauch und Wagenhäuser
  21. Stichwahl Volkach: Gebert wirbt mit grüner Kompetenz und Tatkraft
  22. Stichwahl Volkach: Bäuerlein setzt auf sich und sein Netzwerk
  23. Stichwahl Dettelbach: Bielek sucht online Kontakt zum Wähler
  24. Stichwahl Dettelbach: Hannweber steckt Energie ins Praktische
  25. Stichwahl Dettelbach: Beck empfiehlt keinen der Kandidaten
  26. Stichwahl Castell: Horak plädiert für Generationswechsel
  27. Stichwahl Castell: Hähnlein gibt sich jung, offen und ehrlich
  28. Stichwahl Castell: Weber setzt auf sein politisches Interesse
  29. Tamara Bischof ist die Stimmen-Königin des Kreistages
  30. Warum die CSU im Landkreis (noch) kein Wahlgewinner ist
  31. Ergebnis Kreistagswahl: CSU und SPD verlieren, Grüne gewinnen
  32. Wahl-Nachlese: Von Rekord-Haltern und einem Blitzeinschlag
  33. Stichwahl in Dettelbach: Bielek mit Vorsprung vor Hannweber
  34. Wahlabend in Wiesentheid: Köhlers faustdicke Überraschung
  35. Bürgermeister Castell: Stechen zwischen Weber und Hähnlein
  36. Stadtrat Kitzingen: UsW stürzt ab – Grüne gewinnen – AfD drin
  37. Wahlsieger Warmdt hält Versprechen und kündigt Job sofort
  38. Bürgermeisterwahl in Iphofen: Lenzer siegt ohne Triumphgeheul
  39. Stichwahlen: CSU gegen Freie Wähler in Dettelbach und Volkach
  40. OB-Wahl in Kitzingen: Güntner und Paul in der Stichwahl
  41. Zwölf Stimmen entscheiden Bürgermeisterwahl in Wiesentheid
  42. Kommentar zur Landratswahl: Das Ein-Personen-Stück
  43. Landratswahl: Kitzingen bleibt Bischof-Sitz
  44. Liveticker: So laufen die Kommunalwahlen im Kreis Kitzingen
  45. Spannende Kommunalwahl: Wo Frau und Mann um Stimmen streiten
  46. Treibt das Coronavirus die Zahl der Briefwähler in die Höhe?
  47. Panne: 31 Westheimer warten auf ihre Briefwahlunterlagen
  48. Landratskandidatin Bischof: "Mit Leidenschaft und Erfahrung"
  49. Landratskandidat Markert: "Mit beiden Beinen auf dem Boden"
  50. Kommunalwahl 2020: Zwei Bewerber für das Amt des Landrats

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Dettelbach
  • Michael Mößlein
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • CSU
  • Christine Konrad
  • Freie Wähler
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Kitzingen
  • Politische Kandidaten
  • Städte
  • Wahlergebnisse
  • Wähler
  • Wählerwille
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
3 3
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!