RÜDENHAUSEN

Die Bürgerwehr und ihr Feiertag

400 Jahre Bürgerwehr in Rüdenhausen - dazu durfte Hauptmann Leo Neubert 105 angetretene Bürger bei Bürgermeister Gerhard Ackermann melden.
Die Bürgerwehr in Rüdenhausen feierte am Kirchweihdienstag ihr 400-jähriges Bestehen. Maria Fürstin zu Castell–Rüdenhausen und ihr Sohn Otto begrüßten die angetretenen Rüdenhäuser persönlich per Handschlag. Foto: Fotos: Andreas Stöckinger
Es war ein ganz besonderer Dienstag, der in diesem Jahr den Abschluss der Kirchweih in Rüdenhausen bildete. Das zeigte sich an vielen Stellen, denn extra zum großen Jubiläum 400 Jahre Bürgerwehr waren einige Gäste gekommen. Dazu durfte Hauptmann Leo Neubert mit 105 angetretenen Bürgern so viele, wie schon lange nicht mehr, bei Bürgermeister Gerhard Ackermann melden. Mit den Chargierten, Fahnen- und Funktionsträgern wurde es am „Feiertag“ also eine stattliche Zahl an Männern in der schwarzen Kluft. „Es ist schon beeindruckend, wenn so viele in Gehrock und Zylinder bei unserem 400-jährigen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen