KITZINGEN

Die Grundwasser-Tester: Andrang am Labormobil

Umweltschützer untersuchen Brunnenwasser aus Gärten in Stadt und Landkreis Kitzingen. Vor allem ein Stoff verursacht in der Region Probleme.
Harald Gülzow kann im Labormobil den ph-Wert und den Eisengehalt des Wassers bestimmen. Für umfangreichere Proben werden die Flaschen mit nach Geldern genommen.Fotos: Ralf dieter Foto: Ralf Dieter
Das Interesse reißt nicht ab. Die Schlange vor dem gelben Mobil wird immer wieder neu aufgefüllt. Die Kitzinger und die Landkreisbewohner wollen wissen, wie es um ihr Grundwasser bestellt ist. Harald Gülzow steht in seinem Labormobil und analysiert die ersten Flaschen mit Brunnenwasser. Nitrat, Säure- und Salzgehalt kann er auf die Schnelle messen. Die meisten Proben, die an diesem Dienstagnachmittag am Bleichwasen abgegeben werden, sollen jedoch umfangreicher untersucht werden. „Die meisten Leute wollen wissen, ob sich irgendwelche Bakterien in ihrem Wasser befinden.“ Harald Gülzow, VSR ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen