Hüttenheim

Die Kirche hat wieder ihre Turmspitze

Pfarrer Matthias Subatzus und Pfarramtssekretärin Manuela Stich befüllen die Kapsel für die Spitze des Turms der evangelischen Kirche in Hüttenheim mit Erinnerungen an das Jahr 2019. Foto: Carmen Lechner

Der Kirchturm der evangelischen Johanneskirche in Hüttenheim hat wieder eine Spitze: Fünf Monate nach dem verheerenden Blitzschlag konnten Pfarrer Matthias Subatzus und Pfarramtssekretärin Manuela Stich nun wieder die Hülse für die charakteristische Kugel mit einigen Erinnerungsstücken füllen, die späteren Generationen einen Eindruck des Jahres 2019 geben sollen.

Exakt um 2.06 Uhr blieb am 20. Juni die Turmuhr stehen. In der Nacht hatte ein heftiges Gewitter über dem Dorf im Weinparadies Franken gewütet. "Ein Nachbar beobachtete am nächsten Morgen, dass die Spitze des Kirchturms etwas schräg stand. Als sich schließlich ein paar Vögel darauf nieder ließen, kippte sie komplett ab", sagte Pfarrer Subatzus. Das sorgte im Dorf für hellen Aufruhr: Die Zimmerei Seufferlein aus dem mittelfränkischen Markt Nordheim wurde als Notdienst gerufen, um den Turm zu sichern. Die Straße wurde gesperrt, ein Kran aufgestellt.

Höhere Gewalt

Glücklicherweise galt dieses Unglück als "höhere Gewalt", ein klarer Fall für die Versicherung, die den Schaden von cirka 30 000 Euro bezahlen wird, erklärte Subatzus. Erst drei Jahre zuvor war der Kirchturm komplett saniert worden, nun war er wieder eingerüstet – und die Arbeit ging zumindest teilweise wieder von vorne los. Die Rothenburger Firma Dürr restaurierte die stark eingedellte Kugel, die Spenglerei Kirchschläger aus Aub und die Zimmerei Krauß aus Leutershausen wurden aktiv. 

Nach einer alten Tradition wurde die Kapsel mit Erinnerungen an den Ort und die Zeit befüllt, in der man gerade "wieder mal ran" gehe an eines der Wahrzeichen der Gemeinde, so der Gemeindepfarrer. "Als wir die Kapsel vor drei Jahren öffneten, war sie leer – und das fanden alle natürlich sehr schade", erinnerte sich Manuela Stich. Zusammen mit Pfarrer Subatzus füllte jetzt Münzen, eine Tages- und auch die aktuelle Kirchweihzeitung in den Behälter, dazu den Gemeindebrief. Im Anschluss wurde die Kapsel wieder in die Kugel eingeführt und das gesamte Konstrukt oben auf dem Turm sicher befestigt. "Wir hoffen, dass wir nun für die nächsten 300 Jahre unsere Ruhe haben", konnten die beiden jetzt lachen.

Schlagworte

  • Hüttenheim
  • Carmen Lechner
  • Blitzeinschläge
  • Debakel
  • Evangelische Kirche
  • Gewitter
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Pfarrer und Pastoren
  • Schäden und Verluste
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!