WIESENTHEID

Die Klaviatur des Erfolgs: 35 Jahre Sing- und Musikschule

Neben dem Rathaus in Wiesentheid ist die Musikschule Steigerwald untergebracht. In 130 Wochenstunden wird hier gesungen und geprobt.
Neben dem Rathaus in Wiesentheid ist die Musikschule Steigerwald untergebracht. In 130 Wochenstunden wird hier gesungen und geprobt. Foto: Hans-Joachim Krämer

Als im Jahr 1981 der damalige Schulrat Walter Hahn gemeinsam mit Dekan Wilhelm Schmidt und dem ersten fachlichen Leiter, Christian Kabitz aus Würzburg, die Idee verwirklichten, eine Musikschule zu gründen, hat sicherlich keiner dieser Herren gedacht, mit welch großer Begeisterung diese Institution Anklang in der gesamten Region finden würde. Dies schreibt der jetzige Leiter der Musikschule, Hans-Joachim Krämer, in einer Pressemitteilung.

Unterstützung durch Mitglieder

Im Gründungsjahr 1981 stand die damals benannte Musikschule Wiesentheid und Umgebung anfänglich unter der Obhut und Verwaltung des evangelischen Dekanats Castell. Im Juni 1982 wurde die Verwaltung der Musikschule in den Schulverband Wiesentheid integriert. Vier Jahre danach, am 18. November 1986, wurde bei einer Umstrukturierung der Zweckverband Sing- und Musikschule Steigerwald mit den Mitgliedsgemeinden Abtswind, Castell, Geiselwind, Kleinlangheim, Prichsenstadt, Rüdenhausen, Wiesenbronn und Wiesentheid gegründet.

Aus diesem Zweckverband wurde im Jahre 2009 die Sing- und Musikschule Steigerwald. Auf Grund verbindlicher Vorgaben des Bayerischen Ministeriums für Unterricht und Kultus musste diese strukturelle Veränderung gewählt werden, um Zuschüsse des Freistaates zu sichern und weiterhin als Mitglied im Verband bayerischer Sing- und Musikschulen beziehungsweise im Verband deutscher Musikschulen verbleiben zu können. Durch den Wandel in eine gemeinnützige Musikschule, deren Träger- und Vorstand sich weiterhin aus den Mitgliedsgemeinden des ehemaligen Zweckverbandes zusammensetzt, wurden jetzt auch Privatpersonen als sogenannte Fördermitglieder gewonnen. Für zehn Euro im Jahr besteht auch weiterhin die Möglichkeit, Fördermitglied zu werden und damit einen nicht geringen Anteil am Musikschulleben zu nehmen, indem man die Einrichtung auf diese Weise unterstützt.

Die Musikschule entwickelte sich zu einer etablierten und leistungsstarken Einrichtung mit einer Schülerzahl von durchschnittlich 275 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Die Zahl der Musiklehrer steigerte sich von anfänglich elf auf aktuell 17 Lehrer.

Der Ehrenvorsitzende und Wiesentheids Alt-Bürgermeister, Walter Hahn, traf mit seiner Idee – im Einklang aller Fraktionen des Gemeinderats – auf offene Ohren, das leer stehende Nebengebäude am Wiesentheider Rathaus als Haus der Musik um- beziehungsweise neu zu bauen. Und so entstand ein modernes, helles Gebäude, aus dem von Montag bis Freitag täglich viele Stunden Musik verschiedenster Instrumente ertönt. Im laufenden Schuljahr seien dies rund 130 Wochenstunden, schreibt Krämer. Nahezu jeder Raum ist täglich von 13 bis 20 Uhr belegt

Montags und mittwochs proben zusätzlich der Männerchor und das Blasorchester des Musik- und Gesangvereins Wiesentheid; einmal im Monat auch donnerstags der Mainschleifenchor in den Abendstunden.

Klavier immer noch beliebt

Im laufenden Schuljahr unternehmen rund 180 Schüler im Alter zwischen drei und sieben Jahren ihre ersten musikalischen Schritte in der musikalischen Früherziehung, musikalischen Grundausbildung und beim WIM-Projekt in den 1. und 2. Grundschulklassen. Darüber hinaus erlernen zurzeit 190 Schüler im Alter von sechs bis 66 Jahren ein Instrument. Ganz oben in der Gunst steht immer noch das Klavier, knapp gefolgt von der Gitarre, den Blockflöten, der Violine und dem Schlagzeug. Zusätzlich und kostenlos können die Instrumentalschüler im Musikschulorchester, in Instrumental-Ensembles und der Schulband musizieren und es werden allgemeine Musiklehre und Gehörbildung angeboten.

Rückblick

  1. Wenn Schilfrohr Musik macht: Faszination Oboe
  2. Sing- und Musikschule: großes musikalisches Familienfest
  3. Podium für Musiktalente
  4. Ich wollte schon immer Saxophon spielen
  5. „Musik macht nicht schlau, Musik macht besser“
  6. Zunehmend Erwachsene als Musikschüler
  7. 7 Tipps, um Kinder beim Üben zu unterstützen
  8. Die besten Ergebnisse in der Königsdisziplin
  9. Darf man Musik aus dem Internet speichern?
  10. Kinder und Musik: Bassgeige mit Wumm
  11. Besondere Ehre für die Blechbläser
  12. Die gute Tat: Neue Musikinstrumente für Sing- und Musikschule Steigerwald
  13. „Das ist Kunst und Kultur“
  14. Töne, Talente, Temperamente
  15. Abwechslung mit Pop und Klassik
  16. Musizieren – ein Gewinn fürs Leben
  17. Die Jüngsten standen auf der Bühne
  18. Die Klaviatur des Erfolgs: 35 Jahre Sing- und Musikschule
  19. Musikalische Bildung stärkt die Persönlichkeit
  20. 30 Jahre Zupfkultur in Gerolzhofen
  21. Kein Fest ohne Dudelsack
  22. Ein halbes Jahr üben für einen einzigen Ton!
  23. Von wegen Quetschkommode!
  24. Als das Sax sexy wurde
  25. Sing- und Musikschule will ans Hubland
  26. Welches Instrument ist das Richtige für mein Kind?
  27. Musikmäuse: Zwei- und Dreijährige an die Musik heranführen
  28. Musikgarten: Von klein an den Rhythmus im Blut
  29. Eine Woche im Zeichen der Musik
  30. Handgemachte Gitarren: 130 Stunden für den großen Moment
  31. Kreativ sein im Band-Camp
  32. Geigenbauer bauen für die Jahrhunderte
  33. Melissa Muther: Vom Kinderlied zum Jazzgesang
  34. Musik ist Teil ganzheitlicher Bildung
  35. Zehn Jahre "Backline Music School"
  36. Musiktherapie hilft verhaltensgestörten Kindern
  37. Kinder und Musik

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Wiesentheid
  • Erziehung und Betreuung vom Säuglingsalter bis zum Vorschulalter
  • Evangelische Kirche
  • Kind und Musik
  • Musikschulen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!