SOMMERACH

Die Sache mit dem Maibaum-Klau

Die Geschichte um den zweifachen Maibaum-Klau in Gerlachshausen geht weiter. Jetzt haben sich die Sommeracher Burschen gemeldet und schildern ihre Sicht der Dinge.
Und ab ist die Spitze des Gerlachshäuser Maibaums: Matthias Pfaff von den Sommeracher Burschen mit der Motorsäge. Foto: FOTO Richard Baumann
Bereits am Mittwoch kam der Sommeracher Jugend die spontane Idee, alte Maibaum-Traditionen wieder aufleben zu lassen, um einen Maibaum, der schon am 29. April gefällt worden war, zu entwenden. Die Tradition verlangt, dass die bestohlene Gemeinde durch eine Auslöse ihre Ehre um den Maibaum wiedererlangen muss, schreibt Dominik Blaß im Namen der Sommeracher Burschen. „Aus Erfahrung war bekannt, dass Gerlachshausen den Baum immer schon am Vortag fällt und ihn aus dem Wald zum Feuerwehrhaus transportiert. So war es ein Leichtes, mit nur acht Männern unbemerkt das Birkchen zu entwenden und es stolz auf die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen