GLOSSE

Die Woche: Orange trinken, rot sehen

Eine Suppenzeit mit Anhaltung

Man könnte sich jetzt mit ein paar Sinnsprüchen trösten: Dass älter werden auch besser werden heißt. Zumindest manchmal. Oder dass nicht wir ein Problem mit dem Alter haben – sondern höchstens das Alter mit uns. Nur stimmt das leider auch nicht.

Die Wahrheit nämlich ist: Wir werden älter und älter. Und grauer. Die Zipperlein nehmen stündlich zu. Inzwischen reden die Kollegen im Redaktionsflur darüber, ob die Sitze im neuen Auto auch rückenschonend und ergonomisch geformt sind. Und ob der Ein- und Ausstieg beim Auto überhaupt noch so klappt, wie er soll. Es gibt da Geschichten . . . aber lassen wir das lieber.

Diese Woche nun gab es aktuelle Zahlen, die das Drama belegen: Im Landkreis Kitzingen waren zuletzt 42,1 Prozent der Einwohner älter als 50 Jahre. Deutschland wird zum Altenheim.

Im schönsten Freistaat der Welt sieht es an der Altersfront so aus: War der Durchschnittsbayer 1987 noch 38,6 Jahre jung, brachte er es im Jahr 2012 bereits auf 43,2 Jahre. In 20 Jahren, so prognostizieren es die Statistiker vom Landesamt, werde das Durchschnittsalter 46,7 Jahre betragen.

Zum Glück gibt es aber nicht nur Neuigkeiten, was das Altensheim anbelangt. Diese Woche tauchte eine Meldung auf, dass sich Geschmack durch Farbe beeinflussen lässt. So fanden Wissenschaftler heraus, dass heiße Schokolade am besten aus einer orangen Tasse schmeckt. Noch besser schmeckt so ein Tässchen Schokolade aus einer orangen Tasse übrigens, wenn es aufs Wochenende zugeht und der Samstag ein Feiertag ist.

Übrigens ist das mit der orangen Tasse gar nicht so einfach. Es gibt nämlich keine Möglichkeit herauszufinden, ob wir alle Farben gleich wahrnehmen – also ob Ihr Orange auch mein Orange ist. Kann also sein, dass wir hier von Orange reden und Sie dabei rot sehen und sich pausenlos fragen: Was erzählt der Kerl da bloß wieder?

Unsere Helden der Woche – da gibt es keine Zweifel – sind die Würzburger Kickers. Fast hätte es gegen Eintracht Braunschweig im DFB-Pokal geklappt – und dann wäre es in Runde drei tatsächlich gegen die Unbesiegbaren von Bayern München gegangen.

Jammerschade! Die Konsequenzen jedenfalls sind furchtbar: Ohne Pokalschreck Würzburg wird es – wir müssen die Tatsachen sehen – auf lange Sicht niemanden geben, der Bayern München schlagen kann.

Die Woche blickt zurück, was unseren Autoren in den vergangenen Tagen aufgefallen ist.

Rückblick

  1. Würzburger Woche: Auf Verzicht verzichten
  2. Würzburger Woche: Abstand mit Anstand
  3. Würzburger Woche: Wir treiben es bunt
  4. Die Woche: Die Befragung der Königskerze
  5. Würzburger Woche: Dem Dutt sein Denkmal
  6. Die Woche: Benehmen im Urlaub
  7. Die Woche: Ein Umzug und viele Regentänze
  8. Die Woche: Von der Biene Wilhelmine
  9. Die Woche: Feucht-fröhliche Parkgebühren
  10. Die Woche: Ampelmännchen und Kriegsheld
  11. Die Woche: Weizenbier und Witzemangel
  12. Dienstags-Dischli: Erinnerungen an Hercules & Co
  13. Die Woche: Rente mit 32
  14. Die Woche: Spargel-Angst im Blitzsommer
  15. Die Woche: Eisbeißer beim Sonnetrinken
  16. Die Woche: „Niklas“ und der Rippenbruch
  17. Die Woche: Sandkasten in der Wüste
  18. Die Woche: Maulfaule Sofisten
  19. Die Woche: Sieben Jahre länger leben
  20. Die Woche: Von Vögeln und Schweinen
  21. Die Woche: Winterspeck und Frühlingsrolle
  22. Die Woche: Scheitern an der Bürokratie
  23. Die Woche: Das Treiben im Baumarkt
  24. Die Woche: Vom Mond bis nach Pisa
  25. Die Woche: Von Legionären und Schlangen
  26. Die Woche: Knuddeln in der Jogginghose
  27. Die Woche: Die Uschi und ein Playboy
  28. Die Woche: Der Sieg der Stifte
  29. Die Woche: Kräuter im Hirn und nix im Kopf
  30. Die Woche: Dramatische Versorgungslage
  31. Die Woche: Ein Reim auf die Maut
  32. Die Woche: Helene Fischer und das Teelicht
  33. Die Woche: Die Zeit der Wunschzettel
  34. Die Woche: Sieben Jahre Verspätung
  35. Die Woche: Quietscheente mit faulen Eiern
  36. Die Woche: Lokführer und kalte Hunde
  37. Die Woche: Orange trinken, rot sehen
  38. Die Woche: Apfelsinen im Vorgarten
  39. Die Woche: Ein Philosoph für den Alltag
  40. Die Woche: Viel Geturtel um das beste Stück
  41. Die Woche: Ein Gedicht und kein Arztbesuch
  42. Die Woche: Freistaat Franken
  43. Die Woche: Apple und die Laubbläser
  44. Die Woche: Regentage und ein Lichtblick
  45. Die Woche: Warten bis der Regen kommt
  46. Die Woche: Mehr Döner oder Brillen?
  47. Die Woche: Mistkübel und super Männer
  48. Die Woche: Der Sieg, die 7 und ein Lächeln
  49. Die Woche: Nachtwachen und ein 94:3
  50. Die Woche: 44 Kilo und viel Lümmelei

Schlagworte

  • Eintracht Braunschweig
  • FC Bayern München
  • FC Würzburger Kickers
  • Kolumne Die Woche
  • Tassen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.