Segnitz

Die Zugezogene: Was Elke Breucker in Segnitz erreichen will

In Segnitz bewirbt sich Elke Breucker um den Chefsessel im Rathaus. Die Bürgermeisterkandidatin plädiert für einen offen Umgang miteinander – und den Radweg nach Sulzfeld.
Elke Breucker an einem ihrer Lieblingsplätze, das neugestaltete Mainufer in Segnitz. Alleine oder zusammen mit Tochter Paula genießt die Bürgermeisterkandidatin hier die sonnigen Stunden. Foto: Regina Sterk

Elke Breucker will Bürgermeisterin von Segnitz werden. Die lebenslustige 46-jährige ist wohl die Überraschungskandidatin in der Gärtnergemeinde, wenn sie auch die erste war, die ihre Kandidatur  bei der Kommunalwahl am 15. März öffentlich gemacht hat. Denn als sogenannte "Neigschmeckte", sie wohnt erst seit anderthalb Jahren in Segnitz, muss sie in manche ortsübliche Gewohnheit erst hineinwachsen.

Dass sie das kann und will, hat sie bereits unter Beweis gestellt, als vom Bürgermeisteramt noch keine Rede war: Bei den vergangenen Wahlen für den Landtag und das Europaparlament hat sie sich freiwillig als Wahlhelferin zur Verfügung gestellt und tatkräftig mit angepackt. Und ist damit gleich aufgefallen. "Nach den Arbeiten zur Europawahl im Mai hat Marlene Bauer mich dann angesprochen, ob ich nicht kandidieren möchte", erzählt sie.

"Wir sind ein kleiner Ort und müssen uns auch nach der Wahl noch in die Augen schauen, egal wie sie ausgeht."
Elke Breucker, Bürgermeisterkandidatin in Segnitz

Die noch amtierende Bürgermeisterin hat vor knapp drei Jahren das Amt übernommen, als ihr Vorgänger aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten war. Seitdem sucht sie nach einem Nachfolger. Dass ihr Blick dabei auf Elke Breucker fiel, ist nicht verwunderlich. Breucker ist in Obernbreit aufgewachsen und hat lange in Marktbreit gearbeitet. Sie kennt viele Segnitzer, wenn sie auch zuletzt lange Jahre in Gnötzheim gelebt hat. Mit Marlene Bauer ist sie über einige Ecken befreundet. Nun lebt sie mit ihren beiden Kindern in einem Häuschen im Segnitzer Ortskern und fühlt sich in der Gemeinde pudelwohl.

Elke Breucker kandidiert für die Segnitzer Bürgerliste und möchte Bürgermeisterin der Gärtnergemeinde werden. Foto: Regina Sterk

Sie war "positiv überrascht" von der Entwicklung der Gärtnergemeinde: "Mit der Umgestaltung des Mainufers, der begonnenen Dorferneuerung und dem Bau des Dorfgemeinschaftshauses gab und gibt es tolle Projekte, die Segnitz schöner machen und voranbringen." Diese Projekte weiterzuentwickeln und abzuschließen, steht auf ihrer Agenda als mögliche Bürgermeisterin ganz oben.

Radweg nach Sulzfeld ist ihr wichtig

Daneben liegt ihr die Erschließung neuer Baugrundstücke am Herzen und vor allem der lang ersehnte Radweg nach Sulzfeld, um den die Gemeinde schon lange kämpft. Auch aus persönlichen Gründen: Wenn es die Witterung zulässt, fährt Elke Breucker mit dem Rad zur Arbeit nach Kitzingen und weiß deshalb zu schätzen, wenn ein gut ausgebauter Radweg die Verkehrssicherheit erhöht. Und auch im Ort möchte sie diese Sicherheit erhöhen, vor allem für die Schulkinder. Am wichtigsten ist ihr aber "ein offener und herzlicher Umgang miteinander. Daran hängt vieles, ob es uns gelingt zusammen für dieselbe Sache zu streiten."

Als Lehrerin an der D.-Paul-Eber-Mittelschule habe sie in Sachen Teamfähigkeit und Konfliktmanagement sicher einige Erfahrung, die sie auch am Ratstisch gut brauchen könnte, so die Kandidatin. Wie es aussieht, wird sie mit zwei weiteren Segnitzern um das Bürgermeisteramt konkurrieren. Ihr ist dabei vor allem wichtig, keinen aggressiven Wahlkampf zu betreiben, sondern friedlich miteinander umzugehen. "Wir sind ein kleiner Ort und müssen uns auch nach der Wahl noch in die Augen schauen, egal wie sie ausgeht", erklärt Elke Breucker.

Ihre beiden Kinder, Paula (10) und Moritz (14), sehen der Kandidatur ihrer Mutter gelassen entgegen. Die Stunden als Lehrerin wird Breucker im Fall des Falles reduzieren, um auch für die beiden noch genügend Zeit zu haben. In den Momenten, die Elke Breucker dann noch für sich hat, wird man sie wohl durch die Segnitzer Weinberge wandern sehen oder an einem ihrer Lieblingsplätze unten am Main. "Aber jetzt muss ich ja erstmal gewählt werden", sagt sie dazu.

Elke Breucker
Geburtsdatum: 2. Januar 1973
Partei: Segnitzer Bürgerliste
Wohnort: Segnitz
Beruf: Mittelschullehrerin
Politische und sonstige Ehrenämter: keine
Familie: geschieden, zwei Kinder
Hobbys: Sport (Radfahren, Bergwandern)

Klicken Sie auf die Punkte in unserer interaktiven Karte und lernen Sie die Bürgermeister-Kandidaten zur Kommunalwahl 2020 kennen.

Rückblick

  1. Kitzinger OB-Kandidatin Tröge geht unbekümmert in die Wahl
  2. Volkacher Wahlforum: Auf der Couch wird gesungen und gelacht
  3. Wahlforum: Die Ideen der Volkacher Bürgermeisterkandidaten
  4. Kurioses rund um die Bühne: 800 Volkacher und die Qual der Wahl
  5. Kommentar: Was Lokalpolitik beim Wähler bewirken kann
  6. Schmidt: "Eine grüne OB passt perfekt zur grünen Stadt im Fluss"
  7. Wahlforum: So war die Diskussion mit den Volkacher Bürgermeisterkandidaten
  8. Wahlforum heute in Volkach: Ausverkaufte Mainschleifenhalle
  9. OB-Kandidat Uwe Pfeiffle will freundlich und konsequent führen
  10. Manfred Paul will als OB diskutieren, agieren und führen
  11. Stefan Güntner will seit seiner Jugend Kitzinger OB werden
  12. Mit Herzblut und Gelassenheit ins Sommeracher Rathaus
  13. Senioren-Union besucht Seniorenhaus Mühlenberg
  14. Jürgen Wagenhäuser hat Ideen für Volkachs Zukunft gesammelt
  15. Warum Andrea Rauch "saugern" Volkachs Bürgermeisterin wäre
  16. Drescher ist als Bürgermeisterkandidatin in Sommerach zugelassen
  17. Mathias Krönert will Volkach als Fachkraft von außen anführen
  18. Udo Gebert will als Bürgermeister Volkachs Glücksbringer sein
  19. Heiko Bäuerlein strebt nach Harmonie – und Volkachs Chefposten
  20. Landwirtschafts- und Weinbaustammtisch der CSU
  21. Bürgermeisterwahl: Burkhard Klein hat nach 18 Jahren noch Ideen
  22. Diese Kandidaten sind zur Wahl im Landkreis Kitzingen zugelassen
  23. CWG Wiesentheid stellte Gemeinderatskandidaten auf
  24. Ruth Albrecht will in Seinsheim eigene Spuren hinterlassen
  25. Wahlforum: Viele Dettelbacher haben ihren Favoriten gefunden
  26. Kommentar: Die Dettelbacher sehnen sich nach einem Neubeginn
  27. Wahlforum: Die Ideen der Dettelbacher Bürgermeisterkandidaten
  28. Wolfgang Patzwahl: Neue Strukturen in Sulzfelds alten Mauern
  29. Zum Nachlesen: Die Dettelbacher Bürgermeister-Kandidaten im Wahlforum
  30. Regelverstoß: Stadt lässt CSU-Wahlplakate entfernen
  31. Matthias Dusel: Traumort Sulzfeld und die Begeisterung
  32. Stadtratswahl Volkach: Ingrid Dusolt darf nicht antreten
  33. Jürgen Weber setzt in Castell auf mehr Transparenz
  34. Peter Hauck ist aus dem OB-Spiel: Nicht genügend Unterschriften
  35. Kandidat Hähnlein will in Castell Alt und Jung vertreten
  36. Fehlende Wahllokale: Gehört eine Urne in jeden kleinen Ort?
  37. Karten fürs Volkacher Wahlforum: Verkauf startet am 6. Februar
  38. Allein Ackermann: Dorferneuerung passt in ein Bürgermeisterleben
  39. Kandidat Droll: Mehr Informationen und blühende Dorfeingänge
  40. Ingrid Reifenscheid-Eckert: Landmensch mit Gerechtigkeitssinn
  41. Kandidat Hannweber: Ein Kopf voller Ideen für Dettelbach
  42. Freier Bürgerblock Mainstockheim nominiert seine Kandidaten
  43. Ärger um FüVo-Kandidatur: Neuhauser widerspricht Dusolt
  44. Kandidat Bielek möchte die Risse in Dettelbach kitten
  45. Diese Landratskandidaten und Kreistags-Listen stehen zur Wahl
  46. ÖDP ambitioniert bei der Aufstellung zur Kreistagsliste
  47. Kandidat Beck: Alles Handeln soll den Dettelbachern nutzen
  48. Wahlforum Dettelbach: 750 Karten in einer guten Stunde verkauft
  49. Ernst Nickel ist Geiselwinds Bürgermeister für alle Fälle
  50. Wahlforum Dettelbach: Kartenverkauf startet am Samstag

Schlagworte

  • Segnitz
  • Regina Sterk
  • Bergwandern
  • Europawahlen
  • Europäisches Parlament
  • Freizeitradsport
  • Kinder und Jugendliche
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Kitzingen
  • Kommunalwahlen
  • Landtage der deutschen Bundesländer
  • Radwege
  • Verkehrssicherheit
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!