SEGNITZ

Drängler zeigen keinen Respekt vor dem Trauerzug

In Segnitz nutzen nur wenige Autofahrer die Umgehung. Stattdessen bedrängen ungeduldige Fahrer sogar Trauernde in der engen Ortsdurchfahrt. Ein ärgerlicher Konflikt.
Pfarrer Matthias Wagner und Bürgermeisterin Marlene Bauer beobachten auf der sicheren Sperrfläche den Verkehr, der aus der schmalen Segnitzer Ortsdurchfahrt kommt. Foto: Foto: Regina Sterk
Es sind nur wenige hundert Meter auf gerader Strecke, die die Segnitzer zurücklegen, wenn sie bei Beerdigungen mit einem Trauerzug von der Kirche zum Friedhof entlang der Frickenhäuser Straße ziehen. Wie es der Brauch will, werden die Verstorbenen auf ihrem letzten Weg begleitet; Trauernde erweisen ihnen die letzte Ehre. Ehrensache: Trauerzug vorbeilassen Ehrensache war es auch immer, wenn Passanten den Trauerzug getroffen haben, kurz inne zu halten und den Zug passieren zu lassen. In der heutigen Zeit sind es weniger Fußgänger, die vorbeikommen, sondern immer mehr Autofahrer. Auch hier gebietet der es ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen