BURGHASLACH

Drei-Franken-Treffen: Zu viele Ängste werden geschürt

CSU-Politiker sprechen in Burghaslach über Flüchtlinge und Demokratie. Und alle waren mit Minister Herrmann einer Meinung: Dumme Pegida-Sprüche helfen nicht weiter.
Beim Drei-Franken-Treffen der CSU beim Drei-Franken–Stein bei Burghaslach sprachen (von links) Stefan Müller (Parlamentarischer Staatssekretär im Bildungsministerium), Thomas Silberhorn (Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister ... Foto: Foto: Guido Chuleck
„Zur Zeit strömen Flüchtlinge nach Deutschland, Ursache und Wirkung sind komplex, und für diese Lösung gibt es keinen Königsweg.“ Mit diesen Worten leitete Johannes Kestler, evangelischer Pfarrer in Aschbach, seine Andacht beim Drei-Franken-Treffen der fränkischen CSU-Bezirke am Drei-Franken-Stein bei Burghaslach ein. Traditionell treffen sich dort am Himmelfahrtstag die Spitzenvertreter der Bezirke und führende Politiker, Gastgeber war Oberfranken und so begrüßte Johannes Krapp, CSU-Ortsvorsitzender (Schlüsselfeld), die CSU-Mitglieder, die in Sternmärschen von Unter-, Mittel- und Oberfranken ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen