Dettelbach

Drei Funklöcher werden geschlossen

Ein Mobilfunkmast  steht seit kurzem auf einem Weinberg bei Schnepfenbach. Er soll ab Anfang 2020 die Ortsteile Brück, Schnepfenbach und Neusetz mit Mobilfunk versorgen, wie die Telekom mitteilt. 

Dettelbach hatte sich als eine der ersten Kommunen im August bei der Telekom-Aktion „Wir jagen Funklöcher“ beworben. Knapp vier Monate später stand der Mast. Für die Telekom ein Rekord. „Das war nur möglich, weil hier alle an einem Strang gezogen haben“, sagt Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie Telekom Deutschland. 

Dabei sah es zunächst gar nicht so gut aus: Die Standort-Vorschläge der Gemeinde waren laut Pressemitteilung nicht geeignet. Eine Alternative wurde zwar gefunden, aber um das schwere Gerät auf den Weinberg zu schaffen, musste erst ein 250 Meter langer Weg ertüchtigt werden. Außerdem musste eine feste Grundlage für den Masten geschaffen werden, „All diese Hindernisse konnten überwunden werden, weil hier eine Allianz der Willigen aufeinander getroffen ist“, sagt Pascale Heim, Bauleiter bei der Deutschen Funkturm, die den Mobilfunk-Mast im Auftrag der Telekom errichtet. 

Schlagworte

  • Dettelbach
  • Deutsche Telekom AG
  • Funklöcher
  • Funktürme und Sendetürme
  • Mobilfunk-Technik und Mobilfunktelefonie
  • Technik
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!