Abtswind

Drei Theaterabende: Für die Familie kann man nichts

Lachen garantiert: Die Theatergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Abtswind führt den Dreiakter "Für die Familie kann man nichts" im Haus des Gastes auf. Foto: Gerhard Krämer

Die rabenschwarze Komödie in drei Akten "Für die Familie kann man nichts" von Hans Schimmel bringt die Theatergruppe der Feuerwehr Abtswind auf die Bühne im Haus des Gastes. An drei Abenden ist das Stück zu sehen.

Friedhelm Beierle ist das weiße Schaf der Familie. Endlich hat er seine Traumfrau gefunde. Das Problem ist aber, dass diese seine Familie noch nicht kennt. Denn die kann man nur als "ungewöhnlich" beschreiben.

Seine Brüder Willi und Hubbi lösen ständig Chaos aus. Willi ist ein begnadeter Computerhacker, der so zwischendurch einmal vom Computer der Bundesregierung Rücktrittserklärungen verschickt. Hubbi ist Erfinder mit einem Sprachfehler, der sich oftmals fatal auswirkt.

Schwester Hermine "stinkt" der Familie seit ihrem Indien-Urlaub. Zudem tut sie nichts, ohne vorher Karten zu befragen oder aus dem Kaffeesatz zu lesen. Komplettiert wird die Familie noch durch Gertrud Beierle, deren Leidenschaft das Essen ist.

Das Ganze eskaliert, als Willi einen Job als Leichenwagenfahrer annimmt und er den Inhalt des Wagens in der Wohnung "zwischenlagern" muss.

Die Generalprobe findet am Samstag, 23. März um 14 Uhr im Haus des Gastes statt. Kinder und Senioren sind herzlich willkommen. In den Pausen bei der Generalprobe gibt es Kaffee und Kuchen. Aufführungstermine: Samstag, 23. März, 19 Uhr; Samstag, 30. März, 19 Uhr und am Sonntag, 31. März, 18 Uhr. Die Bewirtung übernimmt die Feuerwehr Abtswind.

Karten gibt es im Vorverkauf im Kräuter- und Teeladen Kaulfuss (Telefon 09383/99797) in der Ebracher Gasse oder an der Abendkasse. Ein Euro des Eintrittspreises geht als Spende an "Mix for Kids".

Mitwirkende sind: Friedhelm Beierle (Paul Hedges), Hermine Beierle (Sibylle Gegner), Willi Beierle (Robin Meyer), Gertrud Beierle (Fiona Lenz), Hubbi Beierle (Holger Lenz), Anna (Emily Hedges), Doris (Buni Höfer), Gundula (Lena Schwanfelder), Traudel (Traudi Krauß), Gerd (Rudi Weikert), Frieda (Lena Grugel), Albert (Klaus Scheerer). Souffleusen sind Astrid Meyer und Uschi Dallner, Souffleur ist Friedrich Herrmann. Regie führt Doris Senft-Balogh.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Abtswind
  • Gerhard Krämer
  • Akten
  • Feuerwehren
  • Friedrich Herrmann
  • Hacker
  • Karten
  • Schafe
  • Teeläden
  • Theaterabende
  • Theatergruppen
  • Traumfrauen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!