SEGNITZ

Drei neue Stolpersteine für Segnitz

Meist verschwindet das Regenwasser von Dachflächen in der Kanalisation. In Segnitz darf ein Gartenbaubetrieb nun das Niederschlagswasser in Becken versickern lassen. „Das ist grundsätzlich zu begrüßen“, wertete Gemeinderat Matthias Reimann das Vorhaben.
Abgehängt: Fünf Amtstafeln hängen in Segnitz. Ab 1. Juli wird es nur noch die am Rathaus geben.
Meist verschwindet das Regenwasser von Dachflächen in der Kanalisation. In Segnitz darf ein Gartenbaubetrieb nun das Niederschlagswasser in Becken versickern lassen. „Das ist grundsätzlich zu begrüßen“, wertete Gemeinderat Matthias Reimann das Vorhaben. Dies sei wichtig für die Grundwasserneubildung, meinte Reimann und sagte, er wäre froh, wenn eine solche Einschätzung auch im Genehmigungsbescheid stünde. Stattdessen werde mehr Wert auf eine bestimmte Größe der Freifläche zwischen Grundstücksgrenze und Versickerungsfläche sowie auf die zentimetergenaue Abdeckung mit Oberboden gelegt. Das ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen