Laub

Ein Denkmal für die Deportationsopfer

Der Verein Alt Prichsenstadt lädt am Dienstag, 9. Juli, um 19.30 Uhr zu einer Informationsveranstaltung mit Bettina Stolz, der Vorsitzenden des Vereins DenkOrt Aumühle Würburg, in das Sportheim der SpVgg Laub ein.
Der "Denkort Aumühle" in Würzburg erinnert an die Deportierung und Ermordung der unterfränkischen Juden zwischen 1941 und 1943. Foto: Michael Mahr
Der Verein Alt Prichsenstadt lädt am Dienstag, 9. Juli, um 19.30 Uhr zu einer Informationsveranstaltung mit Bettina Stolz, der Vorsitzenden des Vereins DenkOrt Aumühle Würburg, in das Sportheim der SpVgg Laub ein. In der Zeit von November 1941 bis Januar 1944 wurden laut Mitteilung des Vereins aus Unterfranken mehr als 2000 jüdische Mitbürger von den Nationalsozialisten in eroberte Gebiete im Osten deportiert und dort ermordet. Um die Erinnerung an diese Deportationsopfer aufrecht zu erhalten und durch die Errichtung eines Denkmals in Würzburg zu bewahren, hat sich vor einigen Jahren der Verein ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen