MAINBERNHEIMKITZINGEN

Ein Garten für Mensch und Tier

Fledermäuse, Wildbienen und Nachtfalter will der Naturgarten „Hortus Nocte“ fördern. Kinder und Erwachsene können entdecken, wie die Kreisläufe der Natur funktionieren.
Christian Söder (links) vom Flatterhaus Hellmitzheim und Karl Wolf, ehemaliger Bürgermeister von Mainbernheim, kümmern sich um den Naturgarten. Foto: Foto: Katrin Amling
„Nur was man kennt, kann man auch schützen“, da sind sich Christian Söder vom Flatterhaus Hellmitzheim und Karl Wolf, ehemaliger Bürgermeister von Mainbernheim, einig. Und genau das will das Projekt „Hortus Nocte, ein Garten für Nachtschwärmer“, erreichen. Ein Bewusstsein für die Kreisläufe der Natur schaffen und so die Menschen zum Helfen anregen. Wolf und Söder gehören zum ehrenamtlichen Team, die den Naturgarten direkt neben den Grabengärten in Mainbernheim über zwei Jahre lang angelegt und bepflanzt haben. Am 24. Juni wird er zum „Tag der Offenen Gartentür“ im ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen