MARKTBREIT

Eine Hutschachtel für Putzels Nachfahren

Die jüdische Firma Putzel besaß einst in Marktbreit ein Geschäft für Herren- und Knabenkleidung, Hut- und Schuhwaren sowie sämtliche Bekleidungs-Gegenstände. Zwei Familien, Nachkommen von Inhaber Leopold Putzel, besuchten am Osterwochenende Marktbreit – und bekamen ein ganz besonderes Geschenk.
Eine Original-Hutschachtel der ehemaligen Firma Putzel. Foto: Foto: Heidecker
Neben Gesprächen mit Bürgern aus Marktbreit, die noch Erinnerungen an die Marktbreiter Putzels haben, machten sie auch einen Abstecher nach Obernbreit, wo sie die ehemalige Synagoge mit der frei gelegten Mikwe besichtigten, schreibt Friedrich Heidecker vom Träger- und Förderverein ehemalige Synagoge Obernbreit an die Presse. Beide Familien seien zwar nur indirekte Nachkommen der Putzels und tragen andere Familiennamen, waren aber überrascht und gerührt über das Geschenk, das ihnen der Vorsitzende des Träger- und Fördervereins, Friedrich Heidecker, überreichte: eine Hutschachtel für einen Zylinder von der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen