Erstes Kitzinger Drachenbootrennen: Teamgeist schlägt Muskelkraft

Eine Veranstaltung schlägt Wellen: Am 24. Juli findet in Kitzingen zum ersten Mal ein Drachenbootrennen statt.
Eine Veranstaltung schlägt Wellen: Am 24. Juli findet in Kitzingen zum ersten Mal ein Drachenbootrennen statt. Foto: Archiv-Schwab

Dirk-Uwe Lux organisiert mit seiner Firma outdoorLUX bei der Gartenschau das erste Drachenbootrennen in Kitzingen am 24. Juli. Die Veranstaltung war in kurzer Zeit ausgebucht. Dazu Fragen an den 51-jährigen Event-Veranstalter, der früher für Siemens im Management für die Region Middle East/Africa gearbeitet hat und Deutscher Kajak-Meister sowie Landestrainer beim Bayerischen Kanuverband war.

Frage: Wo kommt die Idee mit den Drachenbootrennen her?

Dirk-Uwe Lux: Die Tradition der Drachenbootrennen basiert auf eine Sage, nach der vor über 2000 Jahren chinesische Fischer den Staatsmann und Poeten Qu Yuan mit ihren Drachenbooten aus den Fluten des reisenden Stromes retten wollten. In Deutschland und Europa gibt es Drachenbootrennen seit einigen Jahren und sie boomen sehr stark.

Was macht den Reiz dieser Rennen aus?

Lux: Es ist faszinierend zu sehen, wie Teams ohne große Erwartung und Ehrgeiz kommen und sich zu einem wirklichen Team entwickeln und gemeinsam kämpfen. Obwohl während des Rennens jeder voll dabei ist steht der Spaß im Vordergrund.

Wann haben Sie das erste Rennen organisiert?

Lux: 2009 haben wir das erste Drachenbootrennen in Rosenheim veranstaltet. Dieses Jahr veranstalten wir mehrere Rennen in Süddeutschland und Österreich.

Wo kommenden die Boote her?

Lux: Die traditionellen Boote kommen aus Asien, die Spezifikation der heutigen Wettkampfboote interessanterweise jedoch aus Deutschland. Hier werden auch die besten Boote gebaut, so lieferte unsere Hersteller die Boote für die letzte Weltmeisterschaft in Macao.

Es gibt sogar Meisterschaften?

Lux: Ja, es gibt hier auch Meisterschaften – bis hin zur Deutschen Meisterschaft und sogar eine Weltmeisterschaft.

Ist das Rennen eher Spaß oder Sport?

Lux: Die Rennen sind eine sportliche Veranstaltung, wobei wir hier ein reines Freizeit- und Funrennen organisieren.

Worauf kommt es beim Drachenbootrennen in erster Linie an?

Lux: Interessanterweise ist es nicht die reine Muskelkraft, es geht mehr um die Teamarbeit und Technik. Nur wenn das Team harmoniert, kann es auch erfolgreich sein.

Auf die Veranstaltung in Kitzingen freue ich mich, weil . . .

LUX: . . . die Resonanz aus Kitzingen einfach umwerfend ist und die Leute durch die Bank so begeistert dabei sind. Ich bin beeindruckt von der tollen Unterstützung durch die Stadt und die Natur in Kitzingen. Ich bin überzeugt: Wir werden einen richtig geilen Event erleben.

Wieviel Boote gibt es?

Lux: Wir hatten mit 30 Teams gerechnet. Inzwischen sind es 40. Ich bin beeindruckt, wie Kitzingen so etwas Neues aufnimmt und sich spontan angemeldet hat.

Sie sind also ausgebucht?

Lux: Eigentlich sind ist das Rennen ausgebucht. Wir werden uns überlegen, ob wir eine Möglichkeit für weitere Teams finden.

Gibt es eine eigene Begrüßung unter Drachenboot-Fans?

Lux: Einen eigene Begrüßung kenne ich nicht, doch das Startkommando ist überall bekannt: Are you Ready? Attention – go!

Der Mann der Drachen:  Dirk-Uwe Lux organisiert das 1. Kitzinger Drachenbootrennen.
Der Mann der Drachen: Dirk-Uwe Lux organisiert das 1. Kitzinger Drachenbootrennen. Foto: Lux

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!