Kitzingen

Familienstützpunkte suchen und finden neue Wege der Unterstützung

Durch die Corona-Pandemie erleben Eltern momentan eine schwierige Zeit, in der sie auch an ihre Grenzen kommen. Auch die Familienstützpunkte im Landkreis Kitzingen befinden sich in einer besonderen Lage, denn sie dürfen derzeit nicht persönlich für die Eltern da sein und auch die üblichen Angebote wie Infoveranstaltungen zu den Themen Erziehung, Ernährung, Bewegung und Co sowie die Treffpunkte für Eltern mit ihren Kindern müssen pausieren.

Trotzdem möchten die Fachkräfte der Stützpunkte in Dettelbach, Kitzingen, Wiesentheid und Volkach Familien in dieser Situation nicht alleine lassen, heißt es in einer Pressemitteilung. "Wichtig ist es uns, Eltern zu unterstützen, den Alltag mit den Kindern zu Hause in Coronazeiten zu bewältigen, um das Leben in der Familie trotzdem bunt und fröhlich zu halten. Auch wenn in dieser Zeit vieles schwieriger ist, sollen wir nicht vergessen, dass wir Vorbilder für unsere Kinder sind und ihnen weiterhin Sicherheit und Geborgenheit im Familienleben anbieten sollten", so Eva Virué vom FSP Wiesentheid.

Beschäftigungs- und Hilfsangebote auf den Online-Plattformen

Die Familienstützpunkte in Dettelbach, Wiesentheid und Volkach stellen daher in regelmäßigen Abständen auf ihren Plattformen konkrete Beschäftigungsangebote wie Bastelideen, Rezepte und Bewegungsmöglichkeiten (auch auf engstem Raum) zur Verfügung, um der familiären Langeweile während der verordneten Ausgangsbeschränkung entgegenzuwirken. Ellen Ströhlein vom FSP Volkach hat ihre Bastel,-Koch-, und Backideen einem persönlichen Praxistest unterzogen und erklärt diese via WhatsApp und Facebook anschaulich mit eigenen Fotos, Beschreibungen und Praxistipps. So möchte sie die Auswahl aus der Angebotsvielfalt im Internet erleichtern und gleichzeitig den persönlichen Kontakt zu den Familien aufrechterhalten.

Neben diesen praktischen Hilfestellungen für den Familienalltag finden Eltern auf den Seiten der Stützpunkte in Dettelbach und Wiesentheid Erklärungshilfen zur aktuellen Situation für Eltern gegenüber ihren Kindern sowie regionale und überregionale Hilfsangebote. Die veröffentlichten Kontaktadressen und Sprechstunden der Beratungsstellen im Landkreis wurden im Vorfeld von Seiten der Koordinierungsstelle der Familienstützpunkte auf ihre Aktualität auch in Corona-Zeiten überprüft.

Mitmachaktionen und virtueller Elterntreff

Um den Kindern trotz der aktuellen Lage positive Erlebnisse zu vermitteln, wurde in Wiesentheid der Malwettbewerb "Meine Osterferien" für Kinder zwischen drei bis zehn Jahren gestartet. „Hierfür ist das Malen von Bildern eine tolle Möglichkeit, die schönen Momente in diesen Osterferien zu betonen", so Eva Virué vom Familienstützpunkt Wiesentheid.

Auch in Dettelbach wurde eine Mal- und Bastelaktion gestartet, in der Kinder und Jugendliche dazu aufgerufen sind, einen oder mehrere Osterhasen zu basteln und an die Stadtverwaltung zu senden. Die individuell gestalteten Hasen werden nach der Veröffentlichung eines Bildes davon auf der städtischen Homepage an die Dettelbacher Altenheime weitergeleitet. Auf diese Weise können die Kinder den Senioren in dieser einsamen Zeit eine kleine Freude machen. Sollten die Ausgangsbeschränkungen verlängert werden, sind bereits weitere Mitmachaktionen von Seiten der Dettelbacher Jugend- und Familienarbeit in Planung.

Der Stützpunkt in Kitzingen hat sein „Cafe, Kind und Kegel“ unterdessen in die Wohnzimmer der Treff- Teilnehmer verlegt. Hier können sich die Mütter über aktuelle Themen austauschen, erhalten Tipps für den besonderen Alltag und können über einen gemeinsamen Video-Chat zusammen mit ihren Kindern singen.

Digitale Beratung bei Erziehungsfragen und Problemen, Unterstützung per Mail und Telefon

Nicht zuletzt möchten die Familienstützpunkte aber auch da unterstützen, wo es unangenehm wird. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten möchten die Mitarbeiterinnen Antworten auf derzeit entstehende Fragen und Hilfestellung bei Problemen geben. Dazu stehen die Stützpunkte telefonisch und per Mail mit den Eltern in Kontakt.

Eltern und Familien sind explizit dazu aufgerufen, Fragen und Anliegen an die Stützpunkte weiterzuleiten. Dies kann per Mail, WhatsApp, Telefon, Facebook oder auch ganz anonym über den Briefkasten der Stadtverwaltung in Dettelbach geschehen. Generell wird garantiert, dass die Daten der Fragenden nicht veröffentlicht und auch nicht weitergeben werden, es sei denn, diese wünschen das für die Weitervermittlung an Fachdienste ausdrücklich.

Je nach Anliegen werden die Stützpunkte die Fragen dann nach und nach in Form von Podcast - Interviews mit Fachkräften (z.B. mit Erziehungsberatern, Lehrern und Hebammen), den Ergebnissen von Recherchen und auch interaktiven Angeboten per Videochat versuchen zu beantworten. Ein erster Podcast zum Thema „Wut im Bauch. Wie können Eltern damit umgehen?“ mit Diplom Psychologe Andreas Laurin von der Erziehungsberatungsstelle in Kitzingen ist bereits erschienen.

Kontaktdaten der einzelnen Stützpunkte
Familienstützpunkt Dettelbach: E-Mail: familienstuetzpunkt@dettelbach.de, www.dettelbach.de/familienstuetzpunkt, Tel.: (0176) 18092017.
Familienstützpunkt Kitzingen: E-Mail: familienstuetzpunkt@ags-jugendhilfe.de; Facebook: www.facebook.com/fspkitzingen, Tel.: (0157) 55808712.
Familienstützpunkt Wiesentheid: E-Mail: familienstuetzpunkt@wiesentheid.de, https://markt-wiesentheid.de/bildung-soziales/familienstuetzpunkt/, Facebook: www.facebook.com/fspwiesentheid, Tel.: (09383) 973538.
Familienstützpunkt Volkach: E-Mail: familienstuetzpunkt@kloster-st-maria.de, www.fsp-volkach.de, Facebook: www.facebook.com/fspvolkach, Tel.: (0157) 82564811.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Daten und Datentechnik
  • E-Mail
  • Eltern
  • Erziehungsberatungsstellen
  • Facebook
  • Fachkräfte
  • Internet
  • Mitarbeiter und Personal
  • Podcasts
  • Seniorenheime
  • Videochats
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!