Geesdorf

Flaschenöffnen ab sofort mit Schutzbrille

Geesdorf feiert Kirchweih – Am Kirchweihsonntag mit traditionellem Umzug und Predigt
Geesdorf feiert Kirchweih – Am Kirchweihsonntag mit traditionellem Umzug und Predigt Foto: Dominik Berthel

Wenn der Landwirt sein Güllerohr nicht abmontiert und damit aufs Feld fährt, die Freundin nicht weiß wo sie überhaupt abgeholt werden muss und wenn die Geesdorfer Burschen dann auch noch empfehlen, ab sofort sich nur noch mit Schutzbrille aufs legendäre Bänkle zu setzen, dann ist klar, es ist wieder Kirchweih.

Es war wieder viel los bei der Geesdorfer Kirchweih. Die Predigt gab´s heuer bereits zum 51. Mal. Mittlerweile schon ein bisschen legendär in der Region, wie sich der Geesdorfer Kirchweihtross am Festtag, dem Kirchweihsonntag, auf die Reise durchs Dorf  bewegte. Der Eröffnungswagen voraus, die Blasmusik auf einem Hänger dahinter  und die rund 15 Kirchweihburschen danach auf einem noch höherem Hänger, ihrem "Kirchweihthron". So wird dann durchs 350-Seelen Dorf gezogen um bei den verschiedenen "Geesdorfer Dorfwichtigkeiten" anzuhalten und ihnen äußerst lautstark die standesgemäßen Lobgesänge von oben herunter vorzusingen.

Beste Laune am besten Wochenende im Jahr. Die Geesdorfer Kirchweihburschen mit ihrem Prediger Andreas Antor (links) auf ihrem Kirchweihwagen während des Umzugs durchs Dorf.
Beste Laune am besten Wochenende im Jahr. Die Geesdorfer Kirchweihburschen mit ihrem Prediger Andreas Antor (links) auf ihrem Kirchweihwagen während des Umzugs durchs Dorf. Foto: Dominik Berthel

Predigt der Missgeschicke

Kirchweihprediger Andreas Antor deckte in Kirchweih-Predigt 2019 dann so einige Dorf-Missgeschicke gnadenlos auf. So war der Landwirt beim Gülle ausbringen wohl nicht ganz bei der Sache und hat doch glatt vergessen, das Ansaugrohr abzukuppeln. Mit vollem Fass und langem Schlauch ist er dann Richtung Acker gefahren, über die Hauptstraße versteht sich. Erst ein Autofahrer hat ihn darauf aufmerksam gemacht.

Schutzbrille fürs Flaschenöffnen

Am Ortstreffpunkt, dem "Bänkle an der Straß" wird getrunken und wo getrunken wird, muss man Flaschen öffnen. Doch das ging bei einer Frau sprichwörtlich ins Auge. Der Korken flog direkt vom Flaschenhals ins Auge und verletzte dies so, dass ein dreitägiger Uniklinik-Aufenthalt die Folge war. Glücklicherweise ohne Folgeschäden.

Weitere Themen handelten von einer Frau, die von ihrem Freund nach einer Feier abgeholt werden wollte, doch hatte sie irgendwie die Ortschaften verwechselt. In Rüdenhausen stand sie, ihrem Freund hat sie als Abholort Reupelsdorf mitgeteilt. Einem leidenschaftlichen Schafkopf-Spieler, gleichzeitig Bauer aus dem Ort,  konnte es gar nicht schnell genug gehen, vom Stall an den Karttisch zu kommen. Um Zeit zu sparen hat er mal kurzer Hand auf die Körperhygiene und frischer Kleidung verzichtet, was seinen Kartbrüdern im wahrsten Sinne dann gestunken hat.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Geesdorf
  • Dominik Berthel
  • Feier
  • Festtage
  • Gülle
  • Kirchweih
  • Landwirte und Bauern
  • Äcker
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!